Geburtstourismus: Die 30 Besten Länder Für Eine Staatsangehörigkeit Per Geburt

Aktueller Aufenthaltsort: Papar, Borneo, Malaysia

Hast Du schonmal etwas von ius soli gehört?

Nein? Dann solltest Du jetzt lieber weiterlesen, da es für Dich und Deine künftigen Kinder sehr wichtig sein kann!

Was bedeutet "ius soli"?

„Ius soli“ bedeutet übersetzt so viel wie „Recht des Bodens“ und beschreibt das Prinzip, nach dem ein Staat seine Staatsbürgerschaft an alle Kinder verleiht, die auf seinem Staatsgebiet geboren werden.

Neben dem ius soli gibt es noch „ius sanguinis“ welches das Abstammungsprinzip ist und nach der „Blutlinie“ der Eltern schaut. Sind also die Eltern Schweizer, so sind es automatisch auch die Kinder.

Wird ein Kind auf Schweizer Boden geboren, die Eltern sind aber keine Schweizer Staatsbürger, so ist das Kind nicht automatisch auch Schweizer..

Es gibt aber viele Länder in denen man direkt die Staatsangehörigkeit durch Geburt verliehen bekommt. Also „ius soli“ – das Recht des Bodens.

Warum aber ist das wichtig?

Vielleicht fragst Du Dich jetzt warum es wichtig ist das zu wissen.

Warum solltest Du Dein Kind in einem anderem Land zur Welt bringen nur damit es eine andere Staatsbürgerschaft erhält? Warum der ganze Aufwand wenn Du doch sowieso in einem anderen Land der Welt lebst? Reicht da nicht auch einfach die normale Staatsbürgerschaft des Heimatlandes aus?

Viele Fragen und Du könntest noch viel mehr stellen 😉

Es gibt aber Menschen die suchen dringend nach einer zweiten Staatsbürgerschaft damit diese weitere Rechte mit ihrer Person in Anspruch nehmen können oder damit sie sich von Steuergesetzen befreien können.

In den USA ist zum Beispiel die Steuerpflicht an die Staatsbürgerschaft geknüpft. Der einzige wirklich sichere Weg dieser Besteuerung auf Lebenszeit zu entfliehen ist die Staatsbürgerschaft aufzugeben und eine neue anzunehmen..

Diese wichtigen Punkte sprechen für mehrere Staatsbürgerschaften:

  • Kann Dein Kind dadurch in Zukunft steuerlich günstiger dastehen, ja sogar Steuergesetzen wie denen in den USA entfliehen?
  • Ist das Heimatland in Zukunft wirklich noch sicher? Könnten ggf. Bürgerkriege oder Wirtschaftskrisen anstehen?
  • Wird die Reisefreiheit für Dein Kind dadurch verbessert?
  • Erhältst auch Du dadurch mehr Vorteile und kannst eine zweite Staatsbürgerschaft einfacher erwerben?

Das sind einige Fragen die im Zusammenhang mit einer zweiten Staatsbürgerschaft und Geburtentourismus stehen.

Deshalb die Frage an Dich:

Hast Du schonmal darüber nachgedacht einen zweiten Reisepass von einem anderem Land zu erwerben?

Falls ja, dann weißt Du garantiert auch wie schwierig so ein Unterfangen sein kann.

Wenn Du über das nötige Kleingeld verfügst ist es relativ einfach eine zweite Staatsbürgerschaft und somit auch einen zweiten Pass zu erwerben.

Investierst Du zum Beispiel so ungefähr 10 Millionen Euro in Deine neue österreichische Firma, erhältst Du sehr schnell Deinen neuen österreichischen Reisepass 🙂

Solche Angebote sind aber bei weitem nicht für alle Menschen etwas. Meistens fehlt das nötige Kleingeld.

Wie Du siehst eröffnest Du Deinem Kind dadurch eine Möglichkeit die Dir in Deinem Leben ggf. komplett verwehrt bleibt.

Trotzdem ist es nicht so einfach mit dem Geburtentourismus. Schließlich bietet nicht jedes Land „ius soli“ an und viele asiatische und europäische Staaten haben das Abstammungsprinzip.

Irland, Frankreich, Neuseeland, Australien, Malta und Indien haben ihr Abstammungsrecht in den letzten Jahren stark verändert und eingeschränkt, sodass es hier nicht mehr Möglich ist einfach das Kind zur Welt zu bringen und es winkt eine neue Staatsbürgerschaft als Belohnung.

Du solltest also immer auf dem neusten Stand der Dinge sein bevor Du Dich aufmachst.

Auch willst Du nicht von jedem Land Deinem Kind die Staatsangehörigkeit geben. Schließlich willst Du die Freiheit Deines Kindes mehren und nicht noch weiter einschränken, oder?

Somit fallen Staatsangehörigkeiten wie die USA (die USA hat das ius soli Prinzip) eigentlich direkt flach, da hierdurch eine lebenslange Besteuerung für Dein Kind anfallen würde.

Es müssen also viele Dinge beachtet werden bevor die Geburt in einem anderem Land mit ius soli anfällt.

Welche 30 Länder sind interessant?

Schauen wir uns jetzt 30 Länder dieser Welt an die nach ius soli arbeiten und in denen Du Dein Kind zur Welt bringen kannst, um dadurch eine weitere Staatsbürgerschaft zu erwerben:

  • Argentinien
  • Belize
  • Bolivien
  • Brasilien
  • Kanada
  • Costa Rica
  • Chile
  • Dominica
  • Ecuador
  • El Salvador
  • Fidschi
  • Grenada
  • Guatemala
  • Guyana
  • Honduras
  • Jamaika
  • Mexiko
  • Nicaragua
  • Pakistan
  • Panama
  • Paraguay
  • Peru
  • St. Kitts und Nevis
  • St. Lucia
  • St. Vincent und die Grenadinen
  • Trinidad und Tobago
  • Tuvalu
  • USA
  • Uruguay
  • Venezuela

Wie Du siehst gibt es eine große Auswahl für Dich und Dein Kind. Hier noch ein paar interessante Infos zu dem ein oder anderem Land:

In Panama, Brasilien und Argentinien gibt es eine sehr gute und günstige medizinische Versorgung, sodass eine Geburt in diesen Ländern wesentlich einfacher wird und auch günstig in einem Krankenhaus (falls gewünscht) durchgeführt werden kann.

In Brasilien eröffnet sich Dir zusätzlich die Möglichkeit selber die brasilianische Staatsbürgerschaft zu erwerben wenn Dein Kind diese hat. So kannst Du bereits in einem Jahr Staatsbürger dort werden, auch wenn es in der Regel 2 bis 3 Jahre durch die Bürokratie werden kann.

Dominica, St. Kitts und Nevis verkaufen ihre Pässe regulär, sodass Du auch bei der Geburt Deines Kindes dort für den Reisepass bezahlen musst.

Dann gibt es noch Länder in dieser List die wirklich gute Reisepässe zum Thema Reisefreiheit bieten.

Argentinien, Costa Rica, Mexiko, Panama, St. Kitts und Nevis, Uruguay und Venezuela bieten Reisefreiheit in Zentral- und Südamerika an und es kann damit sehr einfach die Schengen Zone in der EU betreten werden. Wobei man sich genauer überlegen sollte den Reisepass aus Venezuela zu erwerben.

Wenn Du daran interessiert bist Deinem Kind mehr Reisefreiheit innerhalb Asiens zu bieten, so ist der peruanische Pass sehr interessant.

Wie Du siehst hast Du sehr viele Möglichkeiten Dein Kind mit mehreren Staatsbürgerschaften zu beglücken und dadurch für möglicherweise mehr Freiheit in dessen zukünftigen Leben zu sorgen.

Mehrere Staatsbürgerschaften zu besitzen ist wie ein Rettungsschirm den man schnell und unkompliziert verwenden kann. Vorausgesetzt man besitzt auch mehrere.

Zweite Staatsbürgerschaften sind wichtig!

Falls Du in Zukunft keine weiteren Artikel mehr verpassen möchtest trage Dich bitte hier ein

privacy Kein Spam! Nur befreiende Informationen

About The Author

Sergio

Sergio von Facchin ist Autor, Dauerreisender und liebt das freie Leben. Hier im Blog zeige ich Dir wo Du auf der Welt am besten behandelt wirst, legale Wege der Steueroptimierung, wie Du schnell ein Vermögen aufbaust und ein Leben in totaler Freiheit leben kannst. Hier findest Du mich auf Facebook ->

Leave A Response

* Denotes Required Field