Number26 (N26) Erfahrungen – Kostenlos Geld Abheben im Ausland

Sehr häufig bekommen wir diese Frage gestellt:

Wie hebt ihr eigentlich im Ausland immer euer Geld ab und welches Konto ist das beste dies kostengünstig zu tun?

In Vergangenheit haben viele Backpacker, digitale Nomaden und Weltreisende gerne das DKB Konto genutzt. Dieses eignet sich immer noch für das Vorhaben im Ausland kostenlos Geld abzuheben, aber es muss jeden Monat eine gewisse Summe an Geld über dieses Konto fließen. Gerade dieser Umstand macht es für viele wieder unattraktiv..

Wir nutzen für uns eine Alternative mit der wir komplett zufrieden sind. Es handelt sich dabei um das N26 Konto (Number26). Durch N26 Black ist es uns möglich überall auf der Welt kostenlos Geld abzuheben und erhalten zusätzlich auch noch weitere Vorteile wie eine Reiseversicherung.

Die Mitgliedschaft kostet lediglich 5,9 Euro im Monat und damit erhält man alle Vorteile des Kontos & auch die Funktion kostenlos im Ausland Geld abzuheben. Eine genaue Übersicht zu N26 Black findest Du hier ->

Im Video verrate ich Dir mehr Details und zusätzlich welchen großen Fehler die meisten bei einer Auslandsbargeldabhebung begehen.

Hier geht’s zu N26 ->

About The Author

Sergio

Sergio von Facchin ist Autor, Dauerreisender und liebt das freie Leben. Hier im Blog zeige ich Dir wo Du auf der Welt am besten behandelt wirst, legale Wege der Steueroptimierung, wie Du schnell ein Vermögen aufbaust und ein Leben in totaler Freiheit leben kannst. Hier findest Du mich auf Facebook ->

8 Comments

  • Robert

    Reply Reply 30. August 2017

    Danke für den Artikel und das Video. N26 ist aber leider nur über eine App nutzbar, und diese gibt es nur für die Schmuddel-Smartphone-Betriebssysteme Android und iOS. Es ist mir immer noch unverständlich, wie man freiwillig so ein Betriebssystem wie Android nutzen kann, das nicht nur total unübersichtlich und designlos ist, sondern auch das für Sicherheitsmängel anfällig ist, da der Playstore nur mangelhaft überwacht wird. Erst kürzlich wurde wieder eine App bekannt, die ihre Nutzer im Hintergrund über zahlreiche Werbeserver gelenkt und Kraditkartendaten ausspioniert hat. Kurzum: N26 ist für mich leider nicht nutzbar und der Support verweigert jede Auskunft, warum es keine WUP gibt. Schade für N26; ich suche mir eine Alternative.

  • Sabine

    Reply Reply 30. August 2017

    Hey Sergio, vielen Dank für dein sehr gutes und informatives Video! War eben gerade auf der Suche nach einer passenden Kreditkarte für meine geplante „Weltreise“ 😉 Was die Auslandsreisekrankenversicherung angeht, so habe ich bei N26 allerdings gelesen, dass der Schutz nur 90 Tage ab Antritt der Reise gültig ist! D.h. wenn man z.B. ein Jahr unterwegs ist, dann genügt diese Art von Versicherung wohl nicht mehr … Wie habt ihr das gemacht? Ihr seid doch sicher auch länger als 90 Tage am Stück unterwegs …?
    Lieben Gruß – Sabine

  • Paul

    Reply Reply 30. August 2017

    Hallo Sergio, habe deine Email erhalten. Leider nimmt N26 noch nicht einmal Residente aus UK als Kunden, damit ist es eher kein Produkt für Reisende ohne festen Wohnsitz.

    • Sergio

      Reply Reply 30. August 2017

      Ja, dass steht auch auf der Webseite welche Wohnsitze akzeptiert werden: „Jetzt verfügbar in Deutschland, Österreich, Irland, Frankreich, Italien und Spanien.“

      In diesen Ländern muss ein Wohnsitz nachgewiesen werden und auch immer eine Adresse verfügbar sein wenn man auf reisen geht. Da kann man dann aber auch die Adresse der Eltern nehmen.

  • Rolf

    Reply Reply 30. August 2017

    Hallo Sergio,

    Konto wird in D geführt und durch die BAFIN überwacht?

    Welche Vorteile soll das bringen? Es gibt zig Alternativen.
    …und dann musst du einen festen Wohnsitz in der EU haben?!

    Bitte kläre mich mal auf!

    • Sergio

      Reply Reply 30. August 2017

      Natürlich wird diese Bank, wie jede andere in Deutschland auch, von der BAFIN überwacht 😉 Hättest Du genau zugehört was ich im Video sage, dann wüsstest Du, dass es für uns nur ein Transferkonto ist welches wir wegen dem kostenlosen Bargeldabheben benutzen. Für nichts anderes.

      Ja, für die Eröffnung des Kontos wird ein Wohnsitz in den bereits genannten Ländern benötigt. Nach der Eröffnung wird eine Adresse in den jeweiligen Ländern benötigt.

      Für Menschen die bereits abgemeldet sind und nicht mehr in den Ländern ihren Wohnsitz haben wird es schwer dort ein Konto zu eröffnen. Es ging mir hauptsächlich um die Thematik komplett ohne Gebühren weltweit Geld abheben zu können. Und ja es gibt natürlich noch andere Lösungen die Du uns ja gerne hier per Kommentar mal aufzählen kannst 🙂

  • Karsten

    Reply Reply 31. August 2017

    He Sergio,

    ich habe ein DKB-Konto und lebe in Norwegen. Auch wenn kein regelmässiger Zahlungseingang auf das Konto erfolgt, habe ich die Möglichkeit kostenlos Geld abzuheben. Kredit- und Debitkarte werden anstandslos an die Auslandsadresse verschickt. Also kein Problem.

Leave A Response

* Denotes Required Field