Was ist die Binance Smart Chain? Vor- & Nachteile für DeFi Nutzer zu Ethereum

Ethereum war 2015 revolutionär, als es die Kryptowelt mit „Smart Contracts“ revolutionierte. Erstmals war es möglich, direkt auf der Blockchain dezentrale Anwendungen zu programmieren. Dies machte die Kryptowährung so interessant, dass sie hinter Bitcoin auf Platz zwei in der Marktkapitalisierung unter den digitalen Währungen rankt.

In diesem Artikel schauen wir uns die Binance Smart Chain (BSC) an, welche von der größten Kryptobörse Binance ins Leben gerufen wurde. Sie ist eine interessante Alternative zu DeFi (Decentrealized Finanance) Anwendungen auf der Ethereum Blockchain, da kaum Transaktionsgebühren für den Handel über die BSC anfällt.  

Alternativen für ein verstopftes Netzwerk

Ethereum hat seit dem Boom der Kryptowährungen beginnend in 2020 einige Probleme mit den Transaktionsgebühren. Die Gründe liegen in den Schwächen des Netzwerkes, die zuletzt immer deutlicher zutage treten.

Die Dominanz von Ethereum sorgte zu einer extrem hohen Nachfrage, welche die Gebühren für Transaktionen deutlich steigen lassen hat. Der Grund liegt in der Tatsache, dass das Netzwerk nur eine limitierte Anzahl an Transaktionen pro Sekunde zulässt.

Das System gerät durch den steigenden Bedarf an seine Belastungsgrenze. Zwar ist das Problem den Entwicklern bewusst, aber bis zu einer Änderung dürfte noch etwas Zeit vergehen. Die daraus resultierenden hohen Transaktionsgebühren lassen die Nutzer vermehrt nach anderen Lösungen schauen.

Alternativen gibt es inzwischen mehrere. Eine der bekanntesten ist Polkadot, wo sich die Vorteile der Blockchain mit kalkulierbaren Transaktionskosten verbinden.

Eine andere Lösung ist die Binance Smart Chain (BSC). Betreiber des Netzwerkes ist die größte Kryptobörse der Welt, Binance. Es handelt sich dabei um eine modifizierte Ethereum Fork, die mit der Ethereum Virtual Machine (EVM) kompatibel ist.

Gerade im Hinblick auf DeFi Anwendungen, oder CeDeFi (Centralized DeFi) wie es der Binance CEO Changpeng Zhao nennt, ist die BSC eine hoch interessante Alternative und bietet eine gute Infrastruktur. Mehr dazu weiter unten.

Binance Smart Chain - Alternative zu Ethereum?

Die Kompatibilität zu Ethereum hat mehrere Vorteile für die Entwickler, die ihre Codierungen uneingeschränkt auf BSC portieren können. Gleichzeitig kommen die Nutzer in den Genuss schneller und kostengünstiger Transaktionen.

Ethereum-Apps lassen sich im BSC-Ökosystem problemlos nutzen. Diese Vorteile wiegen für Nutzer offenbar schwerer als Meldungen über gefälschte Volumina, zumal diese bisher nicht bewiesen sind.

Das Netzwerk besteht aus einem modifizieren Proof-of-Stake-Konsens, der sich auf 21 Validatoren stützt. Damit ist das Netzwerk extrem zentralisiert. Ethereum, das sein Netz voraussichtlich 2022 umstellt, wird über Tausende Validatoren verfügen.

Die Kompatibilität mit der EVM von Ethereum bietet die Möglichkeit, beliebte DApps (Decentralized application) über modifizierte Forks in die BSC zu migrieren. Dies ist der Grund, dass viele DApps auf dem Binance-Netzwerk Kopien der Ethereum-Lösungen sind. PancakeSwap entstand beispielsweise durch einen Fork von Uniswap und Sushiswap.

Der große Vorteil von BSC ist die Möglichkeit, Lösungen von der Ethereum ohne Probleme auf die Blockchain von Binance zu übertragen. Anders als bei Lösungen wie Tron sind hier keine neuen Wallets nötig. Auch die Infrastruktur bleibt die gewohnte. 

Mehr Flexibilität für innovative DApps

Die erste Blockchain veröffentlichte Binance im Frühjahr 2019. Auf der Binance Chain läuft die dezentrale Börse Binance DEX, die wie die Binance Smart Chain nur bedingt dezentral ist.

Binance organisiert nur Komponenten dezentral, die dem Nutzer Vorteile versprechen. So hat die Börse keinen Zugriff auf die Guthaben von Nutzern. Die Nutzung erfolgt über ein Wallet statt über ein Login.

Um eine hohe Geschwindigkeit und Nutzerfreundlichkeit zu erreichen, sind andere Komponenten an die einer zentralen Börse angelehnt. Die DEX-Börse läuft als Subdomain von binance.org auf den zentralisierten Servern von Binance, der größten Kryptobörse der Welt.

Die Struktur der Binance Chain gilt als zu unflexibel für den Betrieb einer großen Zahl von DApps. Diesen Nachteil behebt die Binance Smart Chain durch ihre EVM-Kompatibilität und die Unterstützung von Smart Contracts.

Diese parallelen Chains haben im Binance-Ökosystem zu zwei Token-Standards geführt, BEP-2 für die Binance Chain und BEP-20 für die BSC. Beide Adressen unterscheiden sich nicht nur untereinander, sondern auch von ERC-20 (Ethereum). BEP-20-Token bieten die gleichen Funktionen wie ERC-20.

Anders als bei Ethereum übt Binance die Kontrolle über die Transaktionen aus. Die Lage der WebFrontend auf einem zentralen Server könnte nachteilig werden, beispielsweise, wenn der Server abgeschaltet wird.

Interessante CeDeFi Anwendungen im Ökosystem der BSC

Ethereum-Nutzer werden mit der Verwendung der Binance Smart Chain keine Probleme haben. Viele DApps werden den Nutzern vertraut vorkommen. Sie haben andere Namen, sind aber häufig Kopien erfolgreicher Ethereum-Anwendungen. 

Blockchain Explorer

EtherScan ist das Tool zum Durchsuchen der Blockchain nach einer bestimmten Transaktion. Das Pendant dazu ist BscSCAN

Die Bedienung ist einfach. Erforderlich ist lediglich die Eingabe einer Adresse oder Transaktionsnummer und schon lassen sich die Daten überprüfen.

PancakeSwap als UniSwap Alternative

PancakeSwap haben wir schon kurz angesprochen. Das Tool ist ein Automatic Market Maker, auf dem digitale Assets getradet werden können. 

Statt eines Orderbuches gibt es einen Liquiditätspool, der den Gegenpart zum Nutzer abbildet. Er kann stattdessen aber auch den Pool füllen und zur Belohnung Token erhalten.

Einen Nachteil hat PancakeSwap aber: Die dezentrale, freie Struktur von UniSwap auf Ethereum erreicht die Anwendung nicht.

Autofarm als yEarn Alternative

yEarn ist das Ethereum-Protokoll, das Renditen für die Einzahlung von Token in Aggregator-Projekte zahlt (Farming). Auch hier wurde auf der BSC eine ähnliche Anwendung geschaffen: autofarm 

Defistation als DeFi Pulse Alternative

Freunde von DeFi Pulse im Ethereum-Ökosystem werden in der Binance Smart Chain ebenfalls fündig. Defistation ist das Pendant, das dezentrale Finanzprojekte analysiert und einen Index erstellt. Über die Metriken und Charts erhalten Nutzer einen Überblick über die Trends im dezentralen Finanzwesen. Zusätzlich findest Du alle DeFi Anwendungen mit entsprechenden Statistiken auf der Webseite. 

YieldWatch als Zapper Alternative

Du willst sehen bei welcher Anwendung Du wie viel Assets hast und wie viel Rendite Du bereits insgesamt erwirtschaftet hast? Dann ist YieldWatch genau das richtige Tool für Dich. Als weitere Alternative gibt es farm.army

Venus als Alternative zu AAVE & Compound Finance

Venus ist der Alternative Money Market auf der BSC. Suchst Du also Alternativen zu AAVE, Compound Finance und anderen vergleichbaren Protokollen, so bist Du bei Venus genau richtig. 

Wallets

Wer es einfach mag, muss sich nicht umgewöhnen, denn die MetaMask von Ethereum sind mit BEP-20, also BSC, kompatibel. Die Einrichtung wird in der Binance-Akademie ausführlich beschrieben. 

Darüber hinaus gibt es zwei weitere Möglichkeiten. Die Trust Wallet ist eine mobile Geldbörsen, die neben BEP-20-Token der BSC auch andere Assets unterstützen. Dazu gehören Ethereum ERC-20 und Binance BEP-2.

Das Wallet gehört zu den wenigen, dass BEP-2 (Binance Chain) in BEP-20 (Binance Smart Chain) konvertieren kann. Auch das Binance Chain Wallet ist eine Alternative zu MetaMask. Wir raten aber wegen extrem vielen Bugs von dieser Wallet ab und empfehlen die MetaMask.

Mit der Bridge von Ethereum zu BSC Token transferieren

Wenn Du Assets von Ethereum zu BSC übertragen möchtest, musst Du auf die Binance Bridge zurückgreifen. Diese Verbindung ist nicht dezentral konzipiert. 

Wichtig ist, dass Du für Transaktionen im BSC-Ökosystem mit BNB-Token zahlen musst. Am einfachsten erhältst Du die Coins über Binance.

Nicht vergessen darfst Du dabei, dass es zwei verschiedene Token gibt; BEP-2 und BEP-20. Wenn Du die Binance Smart Chain nutzen möchtest, ist der BEP-20 richtig.

Eine Alternative zu der Bridge ist Multichain.xyz

Ethereum oder Binance Smart Chain?

Einige Risiken von Ethereum hat BSC durch die Adaption vieler Anwendungen übernommen. Das Feld digitaler Vertragsplattformen ist noch neu und Hacker suchen immer neue Möglichkeiten DApps anzugreifen. 

Bisher konzentrieren sie sich vor allem auf das große Ethereum-Netzwerk. Es dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein, bis die Kriminellen auch auf BSC aufmerksam werden. 

Pluspunkte sind sicherlich die schnelle Transaktionszeit und deutlich niedrigere Kosten als bei Ethereum, das dagegen bei der Akzeptanz punktet. Ein Grund liegt in einer bewährten Infrastruktur und der Dezentralität. Hinzu kommt ein großes Netzwerk von Entwicklern und dezentralen Anwendungen.

BSC hat sicher Chancen bei Nutzern im DeFi Bereich, die nicht bereit sind, die hohen Transaktionen zu bezahlen. Die Frage ist, ob Binance es schafft, die großen Entwickler und Unternehmen zum Wechsel zu bewegen.

Wer auf BSC gelangen möchte, kommt an der zentralisierten Kryptobörse Binance nicht vorbei. Sie kontrolliert auch die Binance-Bridge. Damit hat Binance immer die volle Kontrolle über die Blockchain. 

Als kürzlich ein Betrüger daran gehindert werden sollte, gestohlene Coins zu waschen, hat Binance kurzerhand die Auszahlungen gestoppt. Für die Betrugsopfer ist dies sicher eine erfreuliche Maßnahme gewesen, es zeigt aber, wie zentralisiert das System ist.

Nicht vergessen werden sollte, dass Ethereum an den Problemen der Skalierbarkeit seit einiger Zeit arbeitet. Die komplette Umstellung auf Ethereum 2.0 dauert noch bis voraussichtlich 2022.

Ob ein zentralisiertes Netzwerk mit aktuell besserer Skalierbarkeit hier langfristig große Wachstumschancen hat, darf man skeptisch sehen.

Das meint der GoodbyeMatrix Gründer zur Binance Smart Chain:

Sergio von Facchin

Gründer GoodbyeMatrix

Ich sehe die Stärken der BSC in den geringen Transaktionskosten und Schnelligkeit der Transaktionsbestätigungen, gerade für CeDeFi Anwendungen. Durch die geschaffene Infrastruktur lassen sich nicht nur Token unkompliziert handeln. Die Renditen auf den Plattformen sind teilweise nicht zu unterschätzen. 


Die starke Zentralisierung der BSC hat Nachteile, macht es auf der anderen Seite aber auch relativ uninteressant für Betrüger. Schließlich können diese im Betrugsfall mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht ihre Beute von der Chain bewegen. Ein wichtiger Pluspunkt im Bereich CeDeFi. 


Fazit:

Für die aktuelle Zeit der Ethereum Schwäche und für Renditehaie ist die BSC mit vielen CeDeFi Anwendungen und extrem hohen Renditen sicherlich eine Alternative, welche ich selber täglich nutze! Eine langfristige Durchsetzung der BSC kann bezweifelt werden, gerade wenn Ethereum sein Skalierungsproblem löst. 


Persönliche Beratung mit Sergios Team vereinbaren

Vereinbare noch heute ein unverbindliches Gespräch mit uns:


Folge uns:

Neuste Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Über

Sergio von Facchin

2016 bin ich aus Deutschland ausgewandert und seitdem lebe ich einen internationalen Lebensstil als Perpetual Traveler und nach den Grundsätzen der Flaggentheorie. Für Dich als Leser besuche & untersuche ich die besten Länder der Welt zum LebenGeschäfte machenzur Vermögenssicherung & für Investments.


Bist Du bereit Deinen Vermögensschutz
auf das nächste Level zu heben?

Schaue Dir unseren Vortrag zur 3 Eckpfeiler I-S-I Methode an:

>