5 Wege, um nach Costa Rica auszuwandern

Costa Rica ist nicht nur ein Traumreiseziel für Urlauber, sondern erfreut sich auch großer Beliebtheit als Residenz. Besonders die Nordamerikaner schätzen die freundliche Atmosphäre unter Einheimischen und Expats.

Anders als in vielen Nachbarländern bietet das Land ein hohes Sicherheitsniveau. Grundstückspreise sind niedrig, Mietpreise moderat bis hoch. Ein Hauskauf ist erschwinglich, denn selbst eine Strandlage ist für 100.000 Dollar zu haben.

Das Land ist seit 1948 eine stabile Demokratie. Der Bevölkerung geht es im Vergleich zu den Nachbarn sehr gut. Das Gesundheitswesen gehört zu den effizientesten der Welt, wie eine Studie von Bloomberg herausfand. Dies hat Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen, die in Costa Rica sogar besser ist als in den USA.

Costa Rica gehört auch zu den sogenannten "Blue Zones". Blaue Zonen sind Regionen der Welt, von denen Dan Buettner behauptet, dass Menschen viel länger als der Durchschnitt leben.

Sehnsuchtsort ist Costa Rica besonders wegen seiner Natur. Auf einem Viertel der Landesfläche wurden Nationalparks oder private Naturreservate eingerichtet. Wer schon einmal in Costa Rica war, der weiß, dass man sich ständig wie in einem Zoo fühlt, nur das der Zoo ein ganzes Land ist.

Das kleine Land besitzt eine erstaunlich abwechslungsreiche Landschaft. Am bekanntesten sind die von Palmen gesäumten Strände und der üppige Regenwald. Das Hügelland und die Schwemmlandebenen bieten ideale Voraussetzungen für die Landwirtschaft. Die Cordillera de Talamanca ist eine gewaltige Gebirgskette, die vulkanischen Ursprungs ist.

Aber auch das Leben an sich zieht viele Ausländer an. Generell begegnen die Einheimischen den Einwanderern freundlich. Die Amtssprache ist Spanisch, aber viele Costa Ricaner sprechen Englisch und beziehen Expats gern ins soziale Leben ein.

Costa Rica ist ein modernes Land mit einer guten Infrastruktur. Teilweise schnelles Internet, hochwertige Dienstleistungen und eine gute Versorgungslage gehören zu den Vorzügen eines Lebens in Costa Rica. Energie bezieht das Land fast ausschließlich aus regenerativen Quellen.

Klimatisch liegt das Land in den Tropen. Dies trägt dazu bei, dass die Einheimischen einen entspannten Lebensstil pflegen. "Pura vida" ist die Kunst, das Leben zu genießen. Hektik und die Fixierung auf Profit gibt es nicht. Die Einheimischen lassen sich vom Schönen und Angenehmen des Lebens leiten.

Währung ist der Colón (₡), der in 100 Centimes unterteilt ist. Die Untereinheit spielt im alltäglichen Leben jedoch keine Rolle. Ein Euro kostet etwa 740 ₡ (April 2021), was den Preisvergleich am Anfang etwas erschwert.

Perpetual Traveler profitieren von der Territorialbesteuerung, bei der Einkommen im Ausland steuerfrei bleiben. Mehr dazu findest Du weiter unten. 

Die Wege, einen Wohnsitz zu nehmen

Bevor wir uns die Möglichkeiten für einen ständigen Wohnsitz in Costa Rica anschauen, werfen wir schnell einen Blick auf die allgemeinen Einreisebestimmungen.

Reguläre Einreisebestimmungen

Für die Einreise benötigen Reisende einen gültigen Reisepass. Es muss sich in einem guten Zustand befinden.

Du solltest berücksichtigen, dass andere Länder in dieser Beziehung deutlich strenger sind. Achte deshalb darauf, dass der Pass über den geplanten Aufenthalt hinaus gültig ist.

Die Einreise ist für Deutsche, Österreicher und Schweizer visafrei, wenn der Aufenthalt 90 Tage nicht übersteigt. Normalerweise müssen Reisende ein Weiter- oder Rückflugticket vorweisen. In der Praxis wird dies jedoch kaum verlangt.

In Costa Rica fällt eine Ausreisesteuer an. Bei Flugreisen ist sie in den Tickets enthalten. Auf dem Landweg werden laut deutschem Auswärtigen Amt sieben US-Dollar fällig.

Du solltest bei der Einreise darauf achten, einen korrekten Einreisestempel zu erhalten. Wenn Du über Land einreist, sind auch die Ausreisestempel wichtig. Dies erspart Dir später eventuell Komplikationen bei der Ausreise.

Fehlt ein Stempel, können die Behörden Untersuchungen wegen einem illegalen Aufenthalt aufnehmen. Dazu können sie Deinen Reisepass bis zu einem Monat einbehalten.

Willst Du länger als 90 Tage in Costa Rica bleiben, ist dies relativ einfach. Es gibt keine Regel, wie lange Du das Land verlassen musst, bis Du wieder einreisen darfst.

Du könntest also den Landweg nach Panama nehmen, um Dir dort den Einreisestempel und wenig später den Ausreisestempel zu holen. Dann steht der Wiedereinreise nach Costa Rica nichts im Weg. Diesen Weg nutzen sehr viele Expats im Land und leben als dauerhafter Tourist in Costa Rica.

Alternativ kannst Du bei der Einwanderungsbehörde auch das Touristenvisum verlängern. Erfahrungswerte zeigen jedoch, dass dafür ein erheblicher bürokratischer Aufwand betrieben wird. Der Prozess kann schnell mal 2 Monate in Anspruch nehmen.

Wenn Du planst, Dich dauerhaft in Costa Rica niederzulassen, solltest Du eine Option aus den folgenden Kapiteln prüfen. 

Wohnsitz Pensionados (Rentner)

Dieses Programm wendet sich vor allem an Personen, die ihr Berufsleben bereits hinter sich haben. Bedingung für die Zulassung ist ein monatliches Einkommen von mindestens 1.000 US-Dollar.

Bewerber müssen einen qualifizierten Pensionsplan vorweisen. Dies können der staatliche Rentenbescheid und Bescheide über eine betriebliche Altersversorgung oder private Renten sein. Die Rente muss garantiert lebenslang ausgezahlt werden.

Bei Ehepaaren muss nur die Antragsperson eine Rente von mindestens 1.000 Dollar vorweisen. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Behörden von Costa Rica keine gleichgeschlechtlichen Ehen anerkennen.

Aus den Rentenbescheiden des Antragstellers muss hervorgehen, dass er lebenslang einen Anspruch auf mindestens 1.000 US-Dollar pro Monat hat.

Nicht zulässig ist, dass beide Personen zusammen über eine Rente von mindestens 1.000 US-Dollar Rente verfügen. Dieses Einkommen muss der Hauptantragsteller allein vorweisen. Ehepartner müssen kein Einkommen nachweisen.

Die Erteilung eines Wohnsitzes erfolgt zunächst für zwei Jahre und kann um weitere zwei Jahre verlängert werden. Um den Status zu behalten, genügt es, wenn Du Dich mindestens einen Tag im Jahr in Costa Rica aufhältst.

Nach drei Jahren Aufenthalt dürfen Pensionäre einen dauerhaften Aufenthalt beantragen. Wenn Du über dieses Programm Deinen Aufenthaltstitel wählst, erhältst Du keine Arbeitserlaubnis, bis Du einen dauerhaften Aufenthaltstitel erhältst.

Wohnsitz als Rentistas (Personen mit festem Einkommen)

Wenn Du das Pensionärsalter noch nicht erreicht hast und kein Arbeitseinkommen beziehst, bewirbst Du Dich als Rentista. Dieses Programm ist für viele Perpetual Traveler, Unternehmer und Investoren interessant. Wir von GoodbyeMatrix haben es selber beantragt.

Das Programm ist an einige Auflagen gebunden, sodass diese möglicherweise schwer für den ein oder anderen zu erreichen sind:

  • Du darfst Dich noch nicht im Ruhestand befinden
  • Du musst genügend Ersparnisse haben, um nicht in Costa Rica arbeiten zu müssen
  • Du musst ein garantiertes Vermögen von 60.000 US-Dollar nachweisen
  • Dieses Vermögen soll sichern, dass Du mindestens zwei Jahre ohne weitere Einnahmen leben kannst
  • Aus dem Vermögen müssen monatlich 2.500 US-Dollar auf Dein costaricanisches Konto fließen

Die Regelung berücksichtigt, dass auch in diesem Programm eine Arbeitserlaubnis für die ersten drei Jahre ausgeschlossen ist. Die mindestens 60.000 US-Dollar können aus Investitionen, Ersparnissen und anderen Quellen stammen.

Auch Einnahmen aus Vermietungen oder Dividenden können hinzugezogen werden.

Das Vermögen muss bei der Antragstellung nachgewiesen werden. Dies geschieht meist durch ein beglaubigtes Schreiben der Bank. Außerdem muss sich der Antragsteller verpflichten aus dem Guthaben, den Gegenwert von monatlich 2.500 Dollar nach Costa Rica zu überweisen.

Dafür musst Du ein Konto in Costa Rica haben, auf das monatlich 2.500 Dollar eingehen. Diese Zahlungen müssen mindestens 24 Monate lang erfolgen.

Die Kapitalanforderung gilt unabhängig davon, ob der Antragsteller allein oder mit einer Familie ins mittelamerikanische Land zieht. Zu beachten ist, dass gleichgeschlechtliche Ehen nicht anerkannt werden. Hier müssten beide Personen 60.000 Dollar Vermögen nachweisen.

Einkünfte aus Löhnen und Gehältern oder Honorare von Freiberuflern werden bei der Beantragung nicht anerkannt. Klar, schließlich erhalten Rentistas in Costa Rica keine Arbeitserlaubnis, solange sie keinen dauerhaften Aufenthaltstitel haben. Dieses Ziel erreichst Du frühestens nach drei Jahren.

Erlaubt ist der Besitz einer Firma, deren Gewinne Du Dir als Einkommen auszahlen kannst. Hier ist allerdings zu prüfen, ob nicht das Investorenprogramm besser für Dich geeignet ist.

Um den Wohnsitz nicht zu verlieren, musst Du Dich alle 2 Jahre mindestens einen Tag in Costa Rica aufhalten. Der Aufenthalt gilt zunächst für zwei Jahre und kann um zwei weitere Jahre verlängert werden.

Wohnsitz für Investoren 

Wenn Du in Costa Rica eine Direktinvestition in Höhe von mindestens 150.000 US-Dollar tätigst, bist Du willkommen. Dabei muss es sich nicht unbedingt um eine Unternehmensinvestition handeln. Wenn Du eine Immobilie kaufst, erfüllst Du die Anforderungen ebenfalls.

Der Antragsteller muss nachweisen, dass die erforderliche Investition bereits erfolgte. Folgende Investitionen werden akzeptiert:

  • Wohnimmobilie
  • Gewerbeimmobilie
  • Neugründung einer Firma
  • Kauf einer bestehenden Firma
  • Forstprojekt

Interessant ist dieses Programm vor allem dadurch, dass der Kauf eines Eigenheims oder eines Grundstücks für mindestens 150.000 Dollar ausreicht.

Wichtig ist bei der Investition, dass sie aus Deinen eigenen Mitteln stammt. Ein per Kredit finanziertes Eigenheim wird nicht anerkannt. Nicht entscheidend ist der Marktwert der Immobilie.

Hast Du früher einmal ein Haus für 100.000 Dollar gekauft, das nun 150.000 Dollar wert ist, berechtigt es nicht an der Teilnahme am Programm. Du musst nachweisen, dass Du tatsächlich mindestens 150.000 Dollar bezahlt hast.

Hat eine Dir gehörende Firma eine Immobilie gekauft, musst Du nachweisen, dass Du ausreichend Anteile an der Firma besitzt. Sie müssen mindestens 150.000 Dollar Wert sein.

Schon für 100.000 US-Dollar bekommst Du einen Wohnsitz, wenn Du in ein anerkanntes Forstprojekt investierst. Ob es sich dabei um das Abholzen, Aufforsten oder die Erhaltung eines Waldes handelt, ist unerheblich.

Bedingung ist eine Genehmigung der Umweltschutzbehörde SETENA. Dies ist wahrscheinlich der Hauptgrund, dass dieses Projekt kaum nachgefragt wird.

Du musst keine Garantieleistungen für Deinen Lebensunterhalt zahlen oder eine bestimmte Summe nachweisen.

Deine Firma darf Dir einen Lohn als Angestellter oder als Eigentümer zahlen, was die Attraktivität des Programms für Auswanderer erklärt. Wenn Du ein Hotel oder ein Restaurant eröffnest, hast Du die Anforderungen normalerweise erfüllt.

Ideal ist das Projekt auch für Perpetual Traveler, die eine Basis suchen. Der Kauf eines Eigenheims am Strand reicht aus. Am Ende sparst Du mit diesem Modell auch am meisten Sozialabgaben, denn jeder der einen Wohnsitz in Costa Rica nimmt muss in die Caja einzahlen. Dazu gleich mehr. 

Dein digitales Einkommen erzielst Du meist außerhalb Costa Ricas, weshalb Du von der Territorialbesteuerung profitierst. Mehr zum Thema Steuern erfährst Du weiter unten.

Der Wohnsitz ist zunächst auf zwei Jahre beschränkt und wird um weitere zwei Jahre verlängert, wenn Du dann noch Dein Geschäft oder Zuhause besitzt. Nach drei Jahren kannst Du einen dauerhaften Aufenthaltstitel beantragen.

Ehepartner von costaricanischen Staatsbürgern (Vinculo)

Entscheidend ist der Nachweis, dass der Einwanderer eine Beziehung ersten Grades zu einem Staatsbürger Costa Ricas unterhält. Diese Anforderung ist beispielsweise durch eine Ehe gegeben.

Damit der ausländische Ehepartner das Wohnsitzrecht erhält, muss der Costa Ricaner bereit sein, seinen Partner zu sponsern. Das Wohnsitzrecht erhalten auch Kinder, Väter, Mütter und unverheiratete Geschwister.

Die Ehe muss bei einem costaricanischen Standesamt (Registro Civil) eingetragen sein. Die Einwanderungsbehörde verlangt eine beglaubigte Kopie der Heiratsurkunde.

Paare, die weniger als zwei Jahre verheiratet sind, müssen nachweisen, dass es sich um keine Scheinehe handelt. Dazu führt die Behörde ein Interview mit den beiden Eheleuten durch.

Die einwandernde Person bekommt mit dem Recht eines temporären Aufenthaltes auch eine Arbeitsgenehmigung.

Die genehmigte Residenz ist zunächst ein Jahr gültig und kann danach jährlich verlängert werden. Nach drei Jahren lässt sie sich in einen ständigen Wohnsitz umwandeln.

Eltern von in Costa Rica geborenen Kindern

Kinder, die im mittelamerikanischen Land das Licht der Welt erblickten, haben ein ständiges Aufenthaltsrecht in Costa Rica, da sie Staatsbürger des Landes werden. Das Recht gilt auch für die Eltern und Geschwister.

Einzige Bedingung ist, dass die Eltern zur Versorgung und Betreuung des Kindes verpflichtet sind. Die Regelung gilt dauerhaft und beinhaltet auch Arbeitsgenehmigungen.

Das Antragsverfahren muss von beiden Elternteilen einzeln durchlaufen werden. Als Beleg für die Berechtigung müssen die Antragsteller auf der Geburtsurkunde des in Costa Rica geborenen Kindes als Mutter oder Vater eingetragen sein. 

Lese Dir unseren Artikel über Geburtstourismus durch >>

Dauerhafter Aufenthaltstitel

Einen ständigen Aufenthaltstitel erhalten Einwanderer in Costa Rica normalerweise erst, wenn sie sich drei Jahre im Land aufgehalten haben. Die einzige Ausnahme ist die Wohnsitznahme nach der Heirat einer einheimischen Person oder durch die Geburt eines Kindes in Costa Rica.

Ansonsten ist die Wohnsitznahme zunächst zeitlich auf zwei Jahre begrenzt und muss danach verlängert werden. Um nach drei Jahren einen ständigen Aufenthaltstitel zu erhalten, muss der Bewerber das Land einmal pro Jahr besucht haben. 

Hast Du einmal einen permanenten Aufenthaltstitel im Land, musst Du alle 4 Jahre einmal anwesend sein, um dieses nicht wieder zu verlieren. 

Ablauf der Beantragung eines Wohnsitzes in Costa Rica

Die Beantragung eines Wohnsitzes in Costa Rica ist eine aufwendige, bürokratische Prozedur. Wer sich im Land niederlassen möchte, muss viel Geduld mitbringen.

Generell kann sich jede Person um einen Wohnsitz bewerben, welche die Anforderungen für eines der beschriebenen Programme erfüllt.

Allerdings müssen Antragsteller während des Verfahrens nur einmal persönlich anwesend sein. Der gesamte Prozess kann über unsere Rechtsanwälte durchgeführt werden.

Für die Entscheidung über die Wohnsitznahme fordert die Einwanderungsbehörde eine Vielzahl an Dokumenten.

Zunächst musst Du den Nachweis erbringen, dass Du für das gewählte Programm geeignet bist. Alle dafür geforderten Einkommens- und Vermögensnachweise müssen als beglaubigte Kopie vorliegen.

Costa Rica möchte nur Personen mit einer günstigen Sozialprognose aufnehmen. Wer in der Heimat straffällig geworden ist, hat kaum Chancen, dass sein Antrag bewilligt wird.

Die Einwanderungsbehörde verlangt eine Überprüfung durch die nationale Sicherheitsbehörde der Länder, in denen Du in den vergangenen drei Jahren einen Wohnsitz hattest.

Außerdem ist eine Kopie der Geburtsurkunde vorzulegen. Die Urkunde (!) darf nicht älter als sechs Monate sein.

Der Antrag auf den Wohnsitz muss mit einem Anmeldeformular erfolgen. Idealerweise erledigt das eine Anwaltskanzlei vor Ort. Unsere örtlichen Partner füllen das Formular nach Deinen Angaben aus und verfassen auch das erforderliche Anschreiben an die Behörde. Es enthält weitere Informationen zu Deiner Person. Du gibst unseren Anwälten eine Vollmacht, sodass sie alles für Dich erledigen können. 

Für die meisten Formalitäten musst Du nicht nach Costa Rica reisen, eine Maßnahme erfordert jedoch Deine Anwesenheit. Für die Erteilung eines Wohnsitzes ist die Abgabe der Fingerabdrücke erforderlich. Dazu musst Du nach Costa Rica reisen und persönlich auf einer Polizeistation erscheinen.

Unsere Partner sind Dir auch bei der Beglaubigung der Passkopie behilflich und registrieren Dich beim Konsulat Deines Heimatlandes. Außerdem benötigst Du mehrere Passbilder.

Wenn Du Interesse hast in Costa Rica einen Wohnsitz zu nehmen, dann kannst Du direkten Kontakt mit unseren Anwälten über uns persönlich erhalten.

Hinweise zu den Dokumenten

Dokumente in einer Fremdsprache müssen ins Spanische übersetzt werden. Die Übersetzung übernimmt die Agentur vor Ort, die Dich durch den gesamten Prozess begleitet, gern.

Alle Dokumente aus dem Ausland müssen für eine Verwendung in Costa Rica authentifiziert werden. Bei deutschen, österreichischen oder schweizerischen Dokumenten erfolgt dies per Apostille.

Dieser Vorgang ist ein internationales Verfahren zur Legalisierung der Verwendung von Dokumenten in einem anderen Land. Dabei werden die Dokumente durch eine Behörde des Herkunftslandes apostilliert.

In Deutschland sind dafür unterschiedliche Behörden zuständig. Es kommt auf die ausstellende Behörde und deren Sitz an. Jedes Bundesland hat eigene Behörden.

In Österreich kommt es darauf an, um welches Dokument es sich handelt. In den meisten Fällen dürfte das Legalisierungsbüro des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten verantwortlich sein.

In der Schweiz obliegt das Recht, Apostillen auf öffentlichen Urkunden anzubringen, der Bundeskanzlei in Bern sowie den kantonalen Behörden.

Costa Rica erkennt nur Apostillen an, die maximal sechs Monate alt sind. Dies gilt auch für die Hintergrundüberprüfungen bei den Sicherheitsbehörden des Landes, in dem Du Dich in den letzten drei Jahren hauptsächlich aufgehalten hast.

Dabei geht es um die Länder, in denen Du in dieser Zeit einen Wohnsitz hattest. Perpetual Traveler müssen also kein Führungszeugnis liefern.

Deine originale Geburtsurkunde ist ein wichtiges Dokument, aber Costa Rica möchte eine NEUE Geburtsurkunde. Sie darf maximal sechs Monate vor Deinem Antrag ausgestellt worden sein. 

Bearbeitungszeit

Das Verfahren ist sehr langwierig. Für die Dokumentenbeschaffung veranschlagen Einwanderungsexperten rund acht Wochen.

Danach kommt es zur Übergabe des Antrags an die Einwanderungsbehörde, die ihn laut Gesetz innerhalb von 90 Tagen prüfen soll. Leider klafft zwischen Gesetz und Realität ein Loch von sechs Monaten.

Die Behörde benötigt also voraussichtlich neun Monate, um Deinen Antrag auf Wohnsitz zu analysieren und zu entscheiden. Sobald aber alles eingereicht ist, musst Du Dich nicht im Land aufhalten. Du könntest also weiterreisen und erst bei Bewilligung wieder zurück kommen. Während der Prozess läuft ist es Dir aber auch erlaubt legal im Land zu verweilen. Du musst nicht ausreisen! 

Costa Rica ist ein wundervolles Land mit wundervollen Menschen und einer hohen Lebensqualität. Der Weg zu einem Leben in diesem Paradies ist allerdings steinig.

Generell hat der Staat auf die Behäbigkeit der Behörden reagiert. Während des Antragsverfahrens darfst Du im Land bleiben, auch wenn Dein 90 Tage währender Aufenthalt ohne Visum abgelaufen ist.

Dummerweise ist für den Führerschein eine andere Behörde zuständig. Einen costaricanischen Führerschein bekommst Du nur, wenn das Verfahren zum Aufenthalt abgeschlossen wurde. Internationale Führerscheine gelten nur für drei Monate nach der Einreise.

Wenn Du also mit einem Auto unterwegs sein willst, musst Du während des Antragsverfahrens das Land alle drei Monate für einige Minuten verlassen. Nach der erneuten Einreise darfst Du wieder für drei Monate ein Auto mit einem internationalen Führerschein fahren.

Und da ist dann schon das nächste Problem. Wer das Land nach der Ausreise wieder betritt und noch keinen temporären Aufenthaltstitel hat, muss ein Rückflugticket oder Busticket vorweisen. Es ist also besser, in der Antragszeit auf das Autofahren zu verzichten oder darauf zu hoffen, dass Dich niemand kontrolliert.

Hat die Einwanderungsbehörde den Antrag bewilligt, muss die obligatorische Registrierung beim Sozialversicherungssystem (CAJA) erfolgen. Etwa vier Wochen nach der Bewilligung des Antrags kommt der Ausweis für Ausländer (DIMEX aka cédula) per Post. 

Caja - die Krankenversicherung

Costa Rica hat ein staatliches Gesundheitssystem, das über die Krankenkasse finanziert wird. In ihr müssen alle Einwohner Mitglied sein. Die Caja Costarricense de Seguro Social (CCSS) nennen die Einheimischen kurz Caja.

Bei Angestellten zahlen die Unternehmen die Beiträge, die zwischen fünf und zehn Prozent des Einkommens betragen. Kinder bis zum 18. Lebensjahr sind bei den Eltern mitversichert bei Studenten erhöht sich die Altersgrenze auf 25 Jahre. Erwachsene ohne Einkommen sind beim Ehepartner versichert.

Auch Ausländer mit einem temporären Wohnsitz sind verpflichtet, in die Krankenkasse einzuzahlen. Ohne Nachweis der Versicherung erhältst Du von der Einwanderungsbehörde keine Identitätskarte, die für einen längerfristigen Aufenthalt unbedingt notwendig ist.

In der Regel werden Ausländer keine Angestellten sein. Dann unterliegen sie der freiwilligen Versicherung, wobei die Freiheit, sich nicht zu versichern, nicht existiert.

Wenn Du kein Einkommen in Costa Rica hast, setzt die Krankenkasse ein fiktives Einkommen an. Erfahrungsgemäß wird es verhältnismäßig niedrig angesetzt. Die Krankenkasse berechnet dann monatlich zwischen 40 und 135 Euro. Deswegen ist das Investorenvisum so interessant, beim Rentista werden die 2.500 USD als Einkommen pro Monat angesetzt und lösen damit etwa 250 USD pro Monat Sozialbeiträge aus. 

Die Identitätskarte 

Was der Personalausweis in Deutschland ist, ist in Costa Rica die Cédula, die Identitätskarte. Sie wird allerdings wesentlich häufiger benötigt, als Du es aus der Heimat kennst.

Es gibt viele Anlässe, bei denen Du die Cédula vorzeigen musst. Selbst beim Einkauf im Supermarkt kann dies passieren, denn bei der Bezahlung mit einer lokalen Kreditkarte wird die Identität überprüft.

Für den Erhalt der Identitätskarte musst Du Dich bei der Krankenkasse angemeldet haben. Die Cédula wird auch DIMEX, also Documento de Identidad Migratoria para Extranjeros, genannt. 

Arbeitserlaubnis

Generell ist der Zugang zu regulären Jobs für Einwanderer so gut wie versperrt. Ausländer erhalten nur eine Arbeitserlaubnis, wenn Arbeitgeber für eine Stelle keinen qualifizierten Einheimischen finden.
Anders sieht es aus, wenn Du eine permanente Aufenthaltserlaubnis besitzt. Diese bekommst Du aber frühestens, wenn Du Dich seit drei Jahren im Land aufhältst oder einen Costa Ricaner heiratest.

Selbst wenn Du eine eigene Firma gründest, darfst Du die Geschäfte zwar führen, aber nicht die Alltagsarbeit erledigen. Dafür musst Du einen Einheimischen einstellen, zumindest nach dem Gesetz.

Auswanderer arbeiten in der Regel immer in ihrer Firma mit und bisher ist kein Fall bekannt, dass dies von Behörden wirklich sanktioniert wird. Wenn es allerdings gar keinen einheimischen Angestellten besitzt, lässt Du den Beamten keine Wahl. Dann wirst Du wegen einer illegalen Arbeitsaufnahme belangt.

Eine Ausnahme sind Freelancer. Wenn Du als Perpetual Traveler lebst und Dein Geld im Internet verdienst, interessiert sich der Staat in der Regel nicht dafür. Dies gilt besonders, wenn Du Deine Einnahmen aus dem Ausland kommen.

Homeschooling

In Costa Rica besteht Schulpflicht. Für Einwanderer ist dies schwierig, wenn sie die spanische Sprache nicht verstehen. Es gibt im Land auch private Schulen, die zweisprachig unterrichten.

Der Besuch einer Privatschule ist allerdings sehr kostenintensiv, sodass sich dies die Einwanderer nicht immer leisten können. So kann Homeschooling für das Kind durchaus eine Option sein, die aber nicht legal ist.

Es gibt viele Expats, die ihre Kinder zu Hause unterrichten. Wichtig ist, dass in Costa Rica die dabei erreichten Abschlüsse nicht anerkannt werden. Der betroffene Jugendliche könnte also Schwierigkeiten bekommen, eine Ausbildungsstelle in Costa Rica zu finden und wird dort nicht zum Studium zugelassen. Das sieht natürlich anders aus wenn Dein Kind anderweitig einen anerkannten Schulabschluss international abgeschlossen hat. Schaue Dir dazu gerne das folgende Interview an: 

Über Sanktionierungen der Eltern, die ihre Kinder zu Hause unterrichten, ist nichts bekannt. Es gibt Communities, die sich über den Heimunterricht in Costa Rica austauschen. 

Es finden sich viele alternative Communities wie Permakultur Projekte (z.B. www.laecovilla.com) oder auch Schulen, welche sich stark am Freilernen orientieren (z.B. www.casasula.com). 

Staatsbürgerschaft

Die Staatsbürgerschaft Costa Ricas erhältst Du, wenn Du mindestens zwei Jahre mit einem costaricanischen Staatsbürger verheiratet bist. Außerdem musst Du mindestens diese zwei Jahre im Land leben.

Wichtig ist dabei, dass es sich um die tatsächliche Anwesenheit handelt. Du musst also 730 Tage anwesend gewesen sein. Jeder Tag im Ausland wird von der Zeit im Inland abgezogen.

Häufiger dürfte eine zweite Möglichkeit infrage kommen. Dazu musst Du seit sieben Jahren in Costa Rica leben. Auch hier zählt nur die Zeit, in der Du tatsächlich im Land gelebt hast.

Warst Du ein halbes Jahr im Ausland, musst Du also siebeneinhalb Jahre auf Deine Einbürgerung warten. Zur Einbürgerung benötigst Du:

  • Anschreiben mit wichtigen Informationen zu Deiner Person
  • Überprüfung der Sicherheitsbehörden der Länder, in denen Du Dich in den letzten drei Jahren aufgehalten hast
  • Geburtsurkunde
  • fünf Passbilder
  • eine beglaubigte Kopie des Reisepasses
  • Einkommensnachweis
  • zwei Zeugen, die Dich seit Deinem Zuzug nach Costa Rica kennen

Bist Du unter 65 Jahre alt, musst Du außerdem den Geschichtstest und einen Sprachtest in Spanisch bestehen.

Für die Dokumente gelten die gleichen Regeln wie bei der Beantragung der Aufenthaltsgenehmigung. Sie müssen ins Spanische übersetzt sein und beglaubigt oder apostilliert werden. Geburtsurkunden dürfen nicht älter als sechs Monate alt sein. 

Planst Du ein Kind in die Welt zu setzen, dann kann es sich auch lohnen das Kind auf dem Boden Costa Ricas zu gebären. Das Kind erhält dann direkt die costaricanische Staatsbürgerschaft. 

Territoriale Besteuerung

Steuerlich ist Costa Rica aufgrund seiner Territorialbesteuerung interessant. Lebst Du als digitaler Nomade im Land, zahlst Du keine direkten Steuern, wenn Deine Kunden im Ausland leben.

Wenn Du in Costa Rica lebst, musst Du alle Einkommen aus dem Inland versteuern. Das Land ist keine Steueroase und erfüllt die Grundsätze für Steuergerechtigkeit in der EU.

Einzelbesteuerung

Jede Person, die sich mindestens 183 Tage im Jahr in Costa Rica aufhält, ist steuerpflichtig. Die Einkommenssteuer unterliegt einer Progression, wobei die ersten 3,372 Millionen Colón (CRC) steuerfrei sind. Zur Orientierung: 1 Euro = 735 CRC

Für inländische Einkommen sind folgende Steuersätze festgelegt:

Bis zu CRC 3.372.000 (ca. 4.585 €)

CRC 3.372.001 - CRC 5.573.000 (7580 €)

CRC 5.573.001 - CRC 9.296.000 (12-650 €)

CRC 9.296.001 - CRC 18.631.000

Über CRC 18.631.000 (25.350 €)

0%

10%

15%

20%

25%

Während Einwohner Einkommenssteuer zahlen müssen, werden nicht-ansässige mit einer Quellensteuer belegt. Eine Steuerermäßigung wird für Ehepartner und Kinder gewährt.

Kapitalgewinne sind nur in zwei Fällen steuerpflichtig:

  • Erträge, die ausschließlich zur Erzielung von Einkommen dienen 
  • Erträge aus der Veräußerung von Vermögenswerten stammen

Bereits im Ausland gezahlte Steuern erkennt der costaricanische Fiskus nicht an und führt also zu keiner Steuererleichterung. Allerdings gibt es zwischen Deutschland und Costa Rica ein Doppelbesteuerungsabkommen. Österreich und die Schweiz haben aktuell keine solchen Vereinbarungen mit dem mittelamerikanischen Land.

Das Steuerjahr für Einzelpersonen dauert vom 1. Oktober bis zum 30. September. Jede steuerpflichtige Person muss eine eigene Steuererklärung ausfüllen, eine gemeinsame Veranlagung ist nicht möglich.

Die Steuererklärung muss spätestens zwei Monate und 15 Tage nach dem Ende des Steuerjahres eingereicht werden. Die Lohnsteuer führt der Arbeitgeber monatlich ab.

Für weitere Einkommenssteuern gilt ein Selbstbewertungssystem, nach dem Steuerpflichtige vierteljährlich eine Vorsteuer zahlen müssen. Verspätete Steuerzahlungen führen zu saftigen Säumniszuschlägen von bis zu 20 Prozent.

Unternehmenssteuern

In Costa Rica ansässige Unternehmen müssen ihren Jahresabschluss spätestens sechs Monate nach dem Ende des Geschäftsjahres an die Steuerbehörde senden.

Die Körperschaftsteuer beträgt 30 %, wobei nur die Gewinne aus dem inländischen Geschäft besteuert werden. Im Ausland erzielte Gewinne bleiben steuerfrei.

Gründest Du also ein Internet-Business mit Kunden in Europa, muss Dein Unternehmen auf diese Einnahmen keine Körperschaftssteuer zahlen.

Neben dem Normalsatz von 30 % kennt das Körperschaftssteuerrecht ermäßigte Steuersätze in Höhe von 5, 10, 15 und 20 %, wenn die Gewinne unter bestimmten Schwellen bleiben. Der Höchstsatz gilt ab einem Gewinn von umgerechnet 190.000 US-Dollar.

Ausländische Unternehmen, die Einkünfte in Costa Rica haben, müssen Quellensteuer bezahlen. Die Sätze richten sich nach der Art des Einkommens und liegen zwischen 5,5 und 15 Prozent.

Einen Verlustvortag erlaubt der Fiskus für bis zu drei Jahre, ein Verlustrücktrag ist nicht erlaubt.

Unternehmen in einer Freihandelszone sind in den ersten acht Jahren steuerbefreit. In den folgenden vier Jahren zahlen sie den halben regulären Satz.

Firmen in der Forstwirtschaft und im Tourismus erhalten steuerliche Anreize.

Weitere Steuern und Abgaben

Quellensteuer

Bei der Quellensteuer unterscheidet der Fiskus zwischen Einwohnern und Nichtansässigen.

Mehrwertsteuer

Der normale Satz beträgt 13 %. Außerdem gibt es reduzierte Sätze von einem, zwei oder vier Prozent. Mehrwertsteuerpflichtig sind der Verkauf von Waren und die Erbringung von Dienstleistungen. 

Grundsteuer

Die Grundsteuer beträgt 0,25 % des Immobilienwertes, zu dem Gebäude und Grundstück gehören. Die Steuer ist jährlich fällig und kann um eine Luxussteuer ergänzt werden.

Luxussteuer

Auf bestimmte Güter erhebt der Staat eine Extrasteuer. Luxusautos werden beispielsweise mit 50 Prozent besteuert. 

Transfersteuer

Die Veräußerung von beweglichem Vermögen wird mit 2,5 % des Verkaufspreises besteuert. Auf den Verkauf vom Immobilien fallen nur 1,5 % an.

Stempelsteuer

Für Vereinbarungen und Verträge erhebt die Behörde 0,5 % Stempelsteuer, wobei die Basis der Wert des Dokumentes bildet. Einzelpersonen sind von der Stempelsteuer befreit. 

Sonstiges

Eine Vermögens- und Erbschaftssteuer kennt Costa Rica nicht. Die Gemeinden können eigene Abgaben erlassen. Eine gebräuchliche Steuer ist die Gewerbelizenzsteuer, die zwischen 0,15 und 0,35 % des Jahresgewinns beträgt. 

Sozialversicherung

Arbeitgeber bezahlen 26,33 % des Bruttolohns für ihre Arbeitnehmer, die Angestellten müssen dann nochmal 10,84 % zahlen. Selbstständige zahlen 10,5 bis 18,5 % ihres Einkommens. 

Steuererhöhungen wegen Corona

Diese Übersicht ist nur eine Momentaufnahme. Im Zuge der hohen Staatsausgaben während der Corona-Pandemie plant Costa Rica eine umfassende Steuerreform, die bis 2023 vollständig umgesetzt werden soll.

Unter den Plänen befinden sich eine vorübergehende Erhöhung der Lohn- und Einkommenssteuer sowie die Erhöhung der Steuer auf passive Einkommen.

Außerdem sollen eine Finanztransaktionssteuer und eine Steuer auf Lotteriepreise eingeführt werden. Steuergutschriften für Familien sollen gestrichen und die Grundsteuer verdreifacht werden. Sie steigt dann von 0,25 auf 0,75 %.

Zusätzlich soll die territoriale Besteuerung abgeschafft werden und das weltweite Einkommen einer Steuerpflicht unterliegen, wenn es nach Costa Rica eingeführt wird (Remittance Based Taxation).

Fazit

Der Antrag auf einen temporären Aufenthalt in Costa Rica ist ziemlich zeitaufwendig, lässt sich aber mit einer guten Agentur vor Ort problemlos erledigen. Hierbei können wir Dir also erfolgreich helfen. 

Die Vorzüge liegen auf der Hand: Du kannst Dir eine Basis zulegen und bist weitgehend steuerfrei. Zwar musst Du Sozialabgaben abführen, aber Dein Einkommen aus dem Ausland bleibt komplett steuerfrei. Zusätzlich hast Du wichtige Papiere für die Compliance im System. 

Die Alternative, alle drei Monate für kurze Zeit auszureisen und wieder einzureisen, ist nicht weniger aufwendig. 

Eine Basis in Costa Rica ist nicht nur wegen der günstigen Steuerregelungen überlegenswert, sondern auch wegen der hohen Lebensqualität im Land. 

Wer die hohen Lebenshaltungskosten nicht scheut, der findet ein grünes Paradies vor. 

Da Sergio selber das Rentista Visum in Costa Rica beantragt hat, haben wir sehr gute Kontakte im Land zu lokalen Anwälten. Wenn Du auch den Wohnsitz in Costa Rica nehmen möchtest, dann melde Dich bitte bei uns. Wir werden Dich dann an unsere Anwaltskanzlei in San Jose weiterleiten. 

Übrigens haben wir auch eine komplette Ausgabe über Costa Rica im Global Citizen Explorer veröffentlicht.

Bilder von Costa Rica 


Persönliche Beratung mit Sergios Team vereinbaren

Vereinbare noch heute ein unverbindliches Gespräch mit uns:


Folge uns:

Ähnliche Beiträge

  • Hallo Sergio, zahlt man für gewerbliches Trading mit Kryptowährungen wenn man es privat macht irgendwelche Steuern in Costa Rica, wenn man ganzjährig vor Ort ist als Resident?

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Über

    Sergio von Facchin

    2016 bin ich aus Deutschland ausgewandert und seitdem lebe ich einen internationalen Lebensstil als Perpetual Traveler und nach den Grundsätzen der Flaggentheorie. Für Dich als Leser besuche & untersuche ich die besten Länder der Welt zum LebenGeschäfte machenzur Vermögenssicherung & für Investments.


    Bist Du bereit Deinen Vermögensschutz
    auf das nächste Level zu heben?

    Schaue Dir unseren Vortrag zur 3 Eckpfeiler I-S-I Methode an:

    >