12 Strategien die Du sofort Anwenden kannst, sodass Du in unsicheren Zeiten profitierst, während andere verlieren

Wie Du Dich, Deine Familie & Dein Vermögen in Sicherheit bringst
✅ Wie wir trotz Negativzinsen 14,29% Rendite einfahren und dabei außerhalb des Mainstreams investieren
✅ Wie Du Dein Vermögen schützt und unangreifbar durch die Flaggentheorie wirst
✅ Ich zeige Dir einfache Wege legal Deine Steuerlast zu optimieren oder komplett steuerfrei zu werden
✅ Der einfachste Weg, wie wirklich jeder eine zweite Staatsbürgerschaft annehmen kann
Das und vieles mehr erfährst Du in unserem Grundlagenwerk über die Flaggentheorie!

Eine der größten Herausforderungen beim heutigen Banking, ist es ein Konto zu haben welches internationale Zahlungen schnell abwickelt und kaum Kosten verursacht.

Fast jeder der in den Urlaub geht, kennt dieses Problem von zu hohen Wechselgebühren. So soll man für eine Tasse Kaffee im Ausland schnell eine Auslandsumsatzgebühr zahlen und oben drauf kommen noch die versteckten Kosten der Wechselkurse.

Aber auch bei einfachen Überweisungen ins Ausland werden häufig unverschämte Preise verlangt.

Heute möchte ich Dir den Borderless Account von TransferWise vorstellen, der sich optimal für alle ortsunabhängige Unternehmer, digitale NomadenVielreisenden oder Urlauber eignet.

Seit neustem kannst Du den Borderless Account nämlich direkt mit einer Debit Mastercard verknüpfen, sodass extrem günstige Gebühren für den internationalen Zahlungsverkehr anfallen! Genaueres besprechen wir jetzt und schauen ob sich ein Account lohnt.

Was ist das Problem bei vielen Konten?

Gerade wenn Du Dein Konto außerhalb des Heimatlandes verwenden möchtest, kommt es häufig zu sehr hohen und versteckten Gebühren. Selbst wenn man ein Konto hat, welches mit günstigen internationalen Wechselkursen wirbt.

Hier liegt der Teufel nämlich im Detail und die abrechnende Bank verdient meistens ihr Geld durch den Wechselkurs der bei der Transaktion angesetzt wird.

Zahlst Du z.B. in Kapstadt Dein Frühstück mit Deiner Kreditkarte, so hat diese ggf. keine Auslandsumsatzgebühren. Dir wird also scheinbar nur der Betrag des Frühstücks vom Konto abgezogen.

Wie verdient dann aber die Bank ihr Geld?

Sie verdient dieses über den Wechselkurs.

Sagen wir der Kurs Eur/Zar liegt aktuell bei 1 Euro = 15,16 Zar wenn Du Dein Frühstück zahlst. Die Bank nimmt aber nicht den aktuellen Wechselkurs, sondern verrechnet Dir z.B. 1 Euro = 14,781 Zar, also 2,5% unter dem aktuellen Kurs. Die Wechselgebühren variieren dabei von Bank zu Bank.

An dieser Differenz verdient die Bank und diese musst Du bezahlen. In Wahrheit war also das Frühstück nicht ganz ohne Gebühren und Du wirst keine Bank finden die den aktuellen Wechselkurs 1:1 anbietet.

Dementsprechend müssen wir auf dieses Detail achten und erfahren welche Gebühren die Bank bei Umrechnungen von Fremdwährungen nimmt. Hier musst Du immer direkt bei Deiner Bank nachfragen.

Die aktuellen Wechselkurse kannst Du jedoch ganz einfach über Google erfahren. Es reicht bei Google ins Suchfeld “Eur in Zar” einzugeben, um z.B. den aktuellen Wechselkurs von Euro zu Rand zu erfahren. Die Währungspaare musst Du dabei nur austauschen.

Der Borderless Account bietet Dir sehr transparente Gebühren und Du weißt immer was es kostet wenn Du in einer Fremdwährung bezahlst. Deswegen stelle ich Dir diesen hier vor, da wir wirklich davon überzeugt sind und durch die Verwendung bereits einige hundert Euro einsparen konnten.

Es ist wirklich erstaunlich wie viel Geld man durch die versteckten Gebühren in den Wechselkursen verlieren kann. Wer sich viel im Ausland aufhält für den ist es also ein muss sich mit diesem Thema zu beschäftigen.

Hier eine kleine Beispielrechnung:

Du befindest Dich das Jahr über ein paar Monate im europäischen Ausland und gibst dort 15.000 Euro aus. Durchschnittlich zahlst Du bei Deiner alten Bank versteckte Gebühre in Höhe von 2,5%. Mit Deinem neuen Borderless Account aber nur durchschnittlich 0,75%.

Altes Bankkonto (2,5%): 375 Euro nur an versteckten Kosten!
Borderless Account (0,75%): 112,50 Euro

Ersparnis von: 262,5 Euro! bzw. 70%

Die oben aufgeführten Zahlen sind natürlich jetzt einfach nur aus der Luft gegriffen, verdeutlichen aber wie viel Geld man durch kleine Veränderungen der Prozentsätze einsparen kann.

Für mich, der ständig im Ausland lebt, ist es also ein no-brainer, zu wissen bei welcher Bank ich die geringsten Gebühren bezahlen muss. Und auch Du solltest Dich mit diesem Thema beschäftigen. 

 

Das neue Konzept von TransferWise

Es gibt nicht viele Konten die man für den internationalen Lifestyle empfehlen kann. Einige davon sind z.B. Revolut, N26 Black, DKB und seit neustem auch TransferWise.

Bis vor kurzem war TransferWise ein einfacher Dienstleister mit dem Du günstig Geld um die Welt senden konntest.

Jetzt haben sie ihr Angebot aber erweitert und sie bieten ein komplettes Multi-Währungskonto an, welches Du mit einer Debit Mastercard verknüpfen kannst.

Dadurch kannst Du extrem günstig Geld weltweit versenden und auf der anderen Seite im Ausland über dieses verfügen!

Ich möchte Dir jetzt einen Überblick geben was das Konto bei TransferWise kostet:

  • Erstellung des Kontos = Gebührenfrei
  • TransferWise Debit Mastercard® = Gebührenfrei
  • Halte Guthaben in 40+ Währungen = Gebührenfrei
  • Erhalte eine britische Kontonummer mit 'Sort Code' = Gebührenfrei
  • Erhalte eine US 'Routing' und 'Wiring'-Nummer = Gebührenfrei
  • Erhalte eine europäische IBAN = Gebührenfrei
  • Erhalte eine australische Konto- und 'BSB'-Nummer = Gebührenfrei
  • Tausche Währungen um = 0.35%-1%
  • Überweise Geld an ein lokales Währungskonto = £0.50 / €0.60

Alle Gebühren findest Du hier ->

Wie Du siehst ist fast alles gebührenfrei, bis auf das Umtauschen in Fremdwährungen und Überweisungen.

Du hast aber bereits weiter oben erfahren, dass selbst bei anderen Banken der Umtausch in Fremdwährungen niemals kostenlos ist. Jedes Mal müssen wir dafür eine Gebühr zahlen, selbst wenn diese uns nicht direkt ersichtlich ist.

Und sehr häufig liegt diese Wechselgebühr bei weit über 1%, sodass man durch TransferWise einiges an Geld sparen kann.

Überweisungen müssen wir nicht unbedingt mit diesem Konto machen, sondern können dafür unser altes Konto verwenden. Sehr interessant für den internationalen Lifestyle ist auch N26 und Du kannst Dir hier einen Artikel  dazu durchlesen.

Schließlich sind bei den meisten Konten Überweisungen innerhalb des SEPA Raumes komplett kostenfei, sodass sich der Borderless Account eher für internationale Überweisungen in Drittstaaten eignet.

Wirklich interessant ist die Debit Karte mit den extrem günstigen sowie transparenten Wechselgebühren für den Auslandseinsatz.

Sprich wir können in Kapstadt, Bangkok, Jakarta, Manila, New York, etc. alles direkt mit dieser Debit Karte bezahlen und wissen immer ganz genau wie viel Gebühren wir dafür bezahlen müssen. Die Wechselgebühren sind dabei sehr schwer von anderen Banken zu übertreffen.

Kann ich auch Geld kostenlos abheben?

Leider nicht ganz ohne Limits. Wir haben bei TransferWise genauso wie bei Revolut 200 Pfund im Monat die wir kostenlos am Geldautomaten im Ausland abheben können. Hast Du also beide, so kannst Du schon über 400 Euro im Monat kostenlos abheben 😉

Gebührenmodell der Debit Mastercard

  • TransferWise Debit Mastercard® = Gebührenfrei
  • Bezahle in den Währungen deines Kontos = Gebührenfrei
  • Tausche Währungen direkt bei der Kartennutzung = 0.35%-1%
  • Bargeld abheben am Automaten bis zu £200 / 30 Tage = Gebührenfrei
  • Bargeld abheben am Automaten über £200 / 30 Tage = 2%
  • Bezahle in schwer erhältlichen Währungen = Mastercard-Kurs

Welcher Wechselkurs wird von TransferWise verwendet? 

Einige sagen jetzt vielleicht, dass die günstigen Wechselkursgebühren ja schön und gut sind, aber TransferWise könnte ja einfach irgendwo den aktuellen Wechselkurs beziehen und damit wieder Geld verdienen.

Auch hier ist TransferWise extrem transparent und sagt, dass immer genau der gleiche Wechselkurs verwendet wird den Du auch bei Google findest. Erst auf diesen Kurs werden die Gebühren berechnet! Eine Übersicht aller Währungspaare findest Du hier ->

Wie Du siehst sind die Gebühren mehr als fair und sehr transparent. Ich habe bisher selten eine so übersichtliche Webseite bei Banken gesehen, die mir alle Gebühren sehr genau aufschlüsselt.

Du kannst diese hier auf der Webseite selber nachlesen und Dir direkt Dein Konto erstellen, um Deine Debite Karte auch schnell zu sichern ->

Wie einfach erhält man das Konto?

Jeder der in Europa lebt kann sich das Borderlesskonto mit der Mastercard zulegen. Die Registrierung ist dabei sehr einfach und Du kannst Dir hier ein Konto anlegen ->

Nach der Registrierung müssen wir uns logischerweise verifizieren, was aber direkt online geschieht. Hierzu musst Du nur Deinen Reisepass, Personalausweis oder Führerschein hochladen.

Um Dir die Karte anschließend zusenden zu lassen, musst Du als erstes Deine Adresse bestätigen. Hierfür kannst Du jede Verbrauchsrechnung verwenden, eine Meldebestätigung oder einfach einen Kontoauszug von einem bestehenden Konto auf dem Deine Adresse abgebildet ist.

Zum Schluss lädst Du die Karte mit 20 Pfund über Deine Kreditkarte auf (oder anderes Zahlungsmittel). Danach wartest Du nur noch auf die Bestätigung vom Support und wenige Tage später kommt die Karte zu Dir nach Hause.

Von da an kannst Du voll über Dein neues Multi-Währungskonto verfügen und im Ausland ordentlich Geld sparen 🙂

Fazit

Auch beim internationalen Lifestyle sollten wir uns unbedingt diversifizieren und mehrere Konten parat haben. Der neue Borderless Account von TransferWise in Kombination mit dessen Debit Karte ist meiner Meinung nach optimal dafür.

Selbst wenn wir uns die meiste Zeit des Jahres innerhalb Europas aufhalten. Schließlich sind Kartenzahlungen in der gleichen Währung komplett kostenlos und nur bei Fremdwährungen fallen Gebühren an.

Auch können wir bis zu 200 Pfund im Monat kostenlos am Geldautomaten abheben, erst danach gibt es einen Aufschlag von gerade mal 2%.

Das geniale an TransferWise sind jedoch die Wechselkurse. Wir bekommen genau den gleichen Wechselkurs der auf Google angezeigt wird. Es handelt sich also nicht um Wischiwaschi, sondern der Service ist komplett transparent.

Die darauf anfallenden Wechselkursgebühren sind ein Witz und sehr niedrig wenn man sie mit klassischen Banken verlgeicht.

Alleine durch diese Transparanz und niedrigen Gebühren konnten wir unsere Auslandsbanking Gebühren um mehrere hundert Euro im Jahr senken! Und Du kannst das natürlich genauso machen 😉

Zum Schluss sei noch gesagt, dass die Karte und das Konto an sich komplett kostenlos sind. Selbst wenn Du Dir also jetzt eine Karte bestellst und diese nicht weiter nutzt, hast Du nichts verloren und es entstehen keine weiteren Kosten.

Alleine deswegen solltest Du jetzt ins Handeln kommen und Dein Kontoportfolio ausweiten und Dir schnell das Konto mit der Debit Karte sichern ->


Sergio
Sergio

Sergio von Facchin ist Autor, Dauerreisender und liebt das freie Leben.

Hier im Blog zeige ich Dir wo Du auf der Welt am besten behandelt wirst, legale Wege der Steueroptimierung, wie Du schnell ein Vermögen aufbaust und ein Leben in totaler Freiheit leben kannst.

Dafür reise ich jährlich in die verschiedensten Länder und berichte über die jeweiligen Gegebenheiten, damit Du diese direkt in Dein Leben integrieren kannst.

Gerne helfe ich Dir auch direkt bei Deiner Situation weiter. Mehr Informationen zu meiner Beratung ->

Leave a Reply

Your email address will not be published.