3 Wege ein brasilianischer Staatsbürger zu werden

Der brasilianische Reisepass gehört zu den beliebtesten Reisepässen der Welt. Staatsbürger, die das blaue Reisedokument besitzen, können in 170 Länder visafrei einreisen. Damit liegt Brasilien gemeinsam mit Argentinien auf Platz 20 des Index. Der brasilianische Pass ist zehn Jahre gültig. 

Die brasilianische Staatsbürgerschaft lässt sich auf drei Wegen erlangen, die wir Dir unten vorstellen. Für die Einbürgerung benötigst Du etwas Geduld. Am Ende besitzt Du jedoch einen wertvollen Reisepass.

Das kann der brasilianische Reisepass

Reisefreiheit für brasilianische Staatsangehörige - Quelle: Wikipedia 

Brasilianische Staatsbürger haben eine freie Einreise in alle Mitgliedsländer der Mercosur, dem Handelsbund Südamerikas. So können in alle südamerikanischen Länder mit dem Personalausweis einreisen. Nur in Guyana und Suriname ist in Südamerika die Vorlage eines Reisepasses nötig.

Auch Mittelamerika inklusive Mexiko, die Europäische Union, Russland und einige Länder Zentralasiens können Brasilianer visafrei bereisen. Auf der Liste der Länder mit einer leichten Einreise steht auch Neuseeland, für das ein eVisum benötigt wird. Nachteilig im Vergleich zum deutschen Pass ist die Visumspflicht für die USA, Kanada und Australien.

Reisefreiheit hast Du in Südostasien und im pazifischen Raum. Indien lässt sich mit einem unkomplizierten eVisum bereisen. Im arabischen Raum bist Du in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Katar, Bahrain und Oman willkommen.

Auch die Türkei, Libanon, Jordanien und Israel verlangen kein Visum oder erteilen es bei der Einreise. In Afrika sind die touristischen Länder des Nordens. In Afrika sind die wichtigsten touristischen Highlights im Norden und Westen abgedeckt. Ost- und Südafrika gewähren Dir grenzenlose Reisefreiheit.

Im Vergleich zum deutschen Pass musst Du mit dem brasilianischen Pass in folgenden Ländern ein Visum beantragen:

  • USA
  • Kanada
  • Australien
  • Japan
  • Vietnam
  • Taiwan
  • Gambia
  • Puerto Rico
  • Kuwait
  • Saudi-Arabien
  • Pakistan
  • Irak
  • Bangladesch
  • Myanmar
  • Amerikanisch Samoa
  • US Virgin Islands
  • Kiribati
  • Guam
  • Französisch Guyana
  • Lesotho
  • Northern Mariana Islands

Dafür hast Du in folgenden Ländern mit dem brasilianischen Pass zusätzlich Visafreiheit:

  • Russland
  • Suriname

Die brasilianische Staatsbürgerschaft

Die Erlangung der brasilianischen Staatsbürgerschaft ist im Migationsgesetz, Kapitel VI geregelt. Laut Artikel 65 müssen Anwärter auf die Einbürgerung vorher vier Jahre lang in Brasilien gelebt haben und die portugiesische Sprache beherrschen. Diese Mindestaufenthaltsdauer kann jedoch unter vier Voraussetzungen auf ein Jahr reduziert werden.

Hier sollte allerdings angemerkt werden, dass man sich in der Praxis wenigstens 2 Jahre in Brasilien aufhalten muss. 

Nach Artikel 66 gilt dies, wenn Du

  • ein in Brasilien geborenes Kind hast
  • einen brasilianischen Ehepartner hast
  • eine relevante Dienstleistung für Brasilien erbracht hast oder erbringen kannst
  • über besondere berufliche wissenschaftliche oder künstlerische Fähigkeiten verfügst
  • über die Staatsangehörigkeit eines portugiesischsprachigen Landes verfügst.

Mit der brasilianischen Staatsbürgerschaft übernimmst Du auch einige Verpflichtungen, zu denen für Männer im Alter zwischen 18 und 45 Jahren die 12-monatige Wehrpflicht gehört. Sie ist im Artikel 143 der Verfassung geregelt. Ausnahmereglungen gibt es bei körperlichen oder psychischen Beeinträchtigungen sowie aus Gewissensgründen. Wenn sich ein Bürger der Wehrpflicht entzieht, kann ihm durch den Staat der Reisepass (nicht die Staatsbürgerschaft) entzogen werden.

Für alle Brasilianer zwischen 18 und 70 Jahren besteht Wahlpflicht. Wer sein Fernbleiben nicht begründen kann, muss eine eher symbolische Strafe zahlen. Beantragst Du einen neuen Reisepass, musst Du nachweisen, dass Du bei den Wahlen warst, Strafe gezahlt hast oder begründet abwesend gewesen bist. Ansonsten kann der Staat den Bürgern den Reisepass verweigern.

Eingebürgerte können einige hohe politische Ämter nicht bekleiden. Die Posten des Präsidenten, des Parlamentspräsidenten oder des Obersten Bundesgerichtshof bleiben gebürtigen Brasilianern vorbehalten. Außer den in der Verfassung festgelegten Fällen darf nicht zwischen geborenen und eingebürgerten Staatsbürgern unterschieden werden.

Um die Staatsangehörigkeit zu erreichen, musst Du Dich auf Portugiesisch verständigen können. Du darfst weder in Brasilien noch in Deinem Herkunftsland strafrechtlich in Erscheinung getreten sein.

Doppelte Staatsbürgerschaft

Du musst Deine bisherigen Staatsbürgerschaften nicht ablegen, es sei denn, die anderen Länder erlauben nicht mehrere Pässe. Dies ist in Österreich und mit einigen Ausnahmen (Beibehaltungsantrag) auch in Deutschland so. 

Rechtlich ist das Staatsbürgerschaftsrecht ein wenig restriktiver gehalten. Auch wenn es wohl so in der Praxis selten umgesetzt wird, ist es immer gut die rechtlichen Bedingungen zu kennen.

Es gibt eigentlich nur zwei Gründe, die eine doppelte Staatsbürgerschaft erlauben. Laut brasilianischem Konsulat in Frankfurt darfst Du nur die ursprüngliche Staatsangehörigkeit (Geburt) oder die aus Gründen der Abstammung behalten.

Wie geschildert, scheint sich die zuständige Bundespolizei nicht dafür zu interessieren, wie viele Pässe Du besitzt. Allerdings gibt die Verfassung in Kombination mit dem Dekret 9.199 den Behörden die Möglichkeit, Dir bei mehreren Staatsangehörigkeiten die brasilianische zu entziehen.

Diese drei Wege können Dir zu einem wertvollen brasilianischen Pass verhelfen.

Weg 1: Heirat eines brasilianischen Staatsangehörigen

Bist Du in eine Brasilianerin oder einen Brasilianer verliebt, werdet Ihr irgendwann Eure Hochzeit planen. Dies kann in Brasilien geschehen, allerdings ist die Bürokratie dort recht groß und Du musst einige Dokumente vorlegen. Dabei müssen alle Dokumente durch eine Apostille beglaubigt sein und von einem vereidigten brasilianischen Übersetzer ins Portugiesische übersetzt werden. 

Die Dokumente dürfen spätestens sechs Monate vor dem Hochzeitstermin erstellt worden sein. Benötigt werden bei Ledigen:

  • die Geburtsurkunde
  • eine Erklärung über den legalen Familienstand
  • der Original-Reisepass mit einem gültigen Einreisestempel

Geschiedene müssen die Heiratsurkunde und die Scheidungsurkunde Ihrer letzten Ehe vorlegen. Verwitwete benötigen neben der Heiratsurkunde die übersetzte Sterbeurkunde. Beherrschst Du die portugiesische Sprache nicht, musst Du Dich von einem vereidigten Übersetzer begleiten lassen.

Sind alle Unterlagen beisammen, steht einer brasilianischen Hochzeit nichts mehr im Wege. Alternativ kannst Du natürlich auch an jedem anderen Ort der Welt Deinem Schatz das Jawort geben.

Brasilien erkennt eine Hochzeit im Ausland an. Damit sie rechtsgültig wird, musst Du die Ehe beim am Hochzeitsort zuständigen Konsulat registrieren. Wenn Ihr dann nach Brasilien zieht, müsst Ihr die Ehe nochmal beim Standesamt Eures ersten Wohnortes oder beim Amt des Bundesdistrikts niederschreiben lassen. Die Registrierung sollte spätestens 180 Tage nach der ersten Einreise nach Brasilien erfolgen.

Aufenthaltstitel

Um mit Deinem Schatz am Zuckerhut leben zu dürfen, musst Du zunächst einen Aufenthaltstitel beantragen. Grundlage ist das Migrationsgesetz, Kapitel 3, Abschnitt V. Hier ist geregelt, dass Einwanderern eine Aufenthaltsgenehmigung zur Familienzusammenführung gewährt wird.

Die Details regelt die interministeriale Verordnung Nr. 12 vom 14. Juli 2018. Für den Übergang lässt sich über das für Deinen aktuellen Wohnsitz zuständige Konsulat ein auf maximal ein Jahr befristetes Visum beantragen. Die Bewilligung einer Aufenthaltsgenehmigung kann dauern, sodass eine Übergangslösung sinnvoll ist.

Verantwortlich für die Aufenthaltsgenehmigung ist die Bundespolizei. Das Regierungsportal bietet Dir eine schöne Navigation an, um Deinen Antrag zu stellen. Folgende Dokumente benötigst Du:

  • Ordnungsgemäß ausgefülltes Online-Formular
  • aktuelles 3x4 Foto mit hellem Hintergrund
  • Angabe einer E-Mail-Adresse oder anderen Kontaktmöglichkeit (möglichst einfache Kopie des Wohnsitznachweises)
  • Reisedokument oder anderes Ausweisdokument
  • Geburts- oder Heiratsurkunde
  • Strafregisterbescheinigungen von den Behörden der Länder, in denen Du in den letzten fünf Jahren Deinen Wohnsitz hattest
  • oder Erklärung, dass keine Vorstrafen vorliegen
  • Identitätsdokument des brasilianischen Ehepartners
  • Nachweis des brasilianischen Wohnsitzes des Ehepartners
  • Gemeinsame Erklärung der Ehegatten kontinuierlich zusammenleben zu wollen
  • Nachweis über die Zahlung der Aufenthaltsgebühren (insgesamt 372,90 R$/57,80 Euro)

Im Ausland ausgestellte Dokumente müssen beglaubigt (Apostille) und amtlich übersetzt werden. Die Übersetzung muss vom einer vereidigten Fachkraft in Brasilien durchgeführt werden.

Der Vorteil dieses Weges ist, dass Du schon nach einem Jahr die Einbürgerung beantragen kannst.

Um den Aufenthaltstitel nicht zu verlieren, musst Du laut Dekret 9.199 mindestens einmal innerhalb von zwei Jahren im Land anwesend sein. Bleibst Du länger im Ausland und kannst dies nicht begründen, entzieht Dir die Bundespolizei die Aufenthaltserlaubnis.

Weg 2: Permanentes Aufenthaltsrecht als Investor und 4 Jahre Wartezeit

Eine weitere Möglichkeit, sich in Brasilien niederzulassen und die Staatsbürgerschaft zu erlangen, ist eine Investition. Dabei lässt Brasilien zwei Möglichkeiten zu, die Gründung eines Unternehmens oder den Kauf von Immobilien. Der Mindestbetrag für einen dauerhaften Wohnsitz beträgt 500.000 Brasilianische Real (R$) in Fremdwährung. Das sind knapp 80.000 Euro oder 90.000 US-Dollar. Für Immobilien ist das Doppelte notwendig.

Gründung eines Unternehmens

Die Regelung basiert auf der normativen Resolution Nr. 13 von 2017 des Nationalen Einwanderungsrates, wonach Investoren ein uneingeschränktes Aufenthaltsrecht erhalten. Der Mindestbetrag lässt sich senken, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Dazu gehören Investitionen in die Forschung, die Technologie und in innovative Produkte.

Dann müssen nur 150.000 R$ (knapp 25.000 Euro) investiert werden. Gleiches gilt für die Schaffung von wenigstens zehn Arbeitsplätzen. 

Die Beantragung der Aufenthaltsgenehmigung erfolgt entweder über einen in Brasilien ansässigen Investor oder über die im Land gegründet Gesellschaft. Die erforderlichen Unterlagen werden über das MigranteWeb beim brasilianischen Arbeitsministerium eingereicht. Die Plattform erfordert eine digitale Zertifizierung.

Folgende Unterlagen müssen eingereicht werden:

  • Investitionsplan
  • Satzung der Gesellschaft (das Kapital muss schon investiert sein)
  • Nachweis der Auslandsinvestition (muss in Brasilien als deklaratorische ausländische Investition registriert sein)
  • Umtauschvertrag (von der Bank ausgestellt, welche die Investition erhält)
  • alle für die Aufenthaltsgenehmigung erforderlichen Unterlagen

Im Investitionsplan muss die Art des Geschäfts definiert sein. Außerdem müssen daraus die Ziele des Unternehmens und die Zahl der geschaffenen Arbeitsplätze oder das geplante Einkommen hervorgehen. Die Entscheidung über die Aufenthaltsgenehmigung hängt vom Beitrag zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung Brasiliens ab. Die Investition muss also entweder Jobs schaffen oder durch auf Gewinne anfallende Steuern der Gesellschaft einen Nutzen bringen.

Investition in eine Immobilie

Bei der Investition in eine Immobilie erhältst Du zunächst einen Aufenthaltstitel für zwei Jahre, der danach um weitere zwei Jahre oder auf unbestimmte Zeit verlängert werden kann. Bedingung ist der Erwerb eines bebauten oder im Bau befindlichen städtischen Grundstücks. Der Wert muss mindestens 1 Million Real betragen, also rund 160.000 Euro. Wer in der Region Nord und Nordost eine Immobilie erwirbt, muss nur 700.000 R$ (110.000 Euro) investieren.

Die Beantragung des Aufenthaltstitels erfolgt nach der Normativen Resolution Nr. 36 vom 9. Oktober 2018. Demnach werden für den Antrag folgende Dokumente bei bestehenden Immobilien benötigt:

  • Grundbuchauszug
  • Bestätigung eines bei der Zentralbank registrierten Kreditinstituts über einen internationalen Kapitaltransfer für den Erwerb einer Immobilie

Sie müssen beim Arbeitsministerium eingereicht werden. Für im Bau befindlichen Immobilien sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • ordentlich registrierter Kaufvertrag
  • Bestätigung eines bei der Zentralbank registrierten Kreditinstituts über einen internationalen Kapitaltransfer für den Erwerb einer Immobilie
  • Baugenehmigung
  • Gründungsurkunde

Es sind auch Beteiligungen an Immobilienprojekten möglich, wenn Dein Investitionsanteil wenigstens 1 Million Real beträgt. Neben den genannten Unterlagen sind alle weiteren Dokumente für einen Aufenthaltstitel einzureichen. 

Nach der Genehmigung durch das Arbeitsministerium wird Dein Antrag bei der Bundespolizei geprüft. Während dieser Zeit musst Du Dich nach Artikel 5 der Normativen Resolution Nr. 36 mindestens 30 Tage im Staatsgebiet aufhalten. Nach vier Jahren Aufenthalt kannst Du die Einbürgerung beantragen.

Weg 3: Kind auf brasilianischem Boden zur Welt bringen

Diese Option basiert auf der Tatsache, dass jedes in Brasilien geborene Kind automatisch die brasilianische Staatsbürgerschaft verliehen bekommt. Grundlage ist die brasilianische Verfassung, Kapiel III, Artikel 12. In ihm heißt es: 

„Brasilianer sind in der Föderativen Republik Brasilien Geborene, auch ausländischer Eltern, sofern sie nicht im Dienst ihres Landes stehen.“

Ausgeschlossen sind also nur Diplomatenkinder. Brasilien ist ein offenes Land. Du kannst bis zu 90 Tage visafrei einreisen. Bei der Einreise verlangen die meisten Airlines ein ärztliches Attest, dass die Schwangere sicher reisen kann. Hier ist es sinnvoll sich vor der Reisebuchung bei den Airlines zu erkundigen, welche Dokumente für den Flug erforderlich sind.

Die Lufthansa lässt Schwangere bis zur 36. Schwangerschaftswoche ohne Attest mitfliegen, empfiehlt jedoch trotzdem, ab der 28. Woche ein solches Dokument mitzuführen. Folgendes sollte der Gynäkologe ausweisen:

  • die Bestätigung, dass die Schwangerschaft unkompliziert verläuft
  • den voraussichtlichen Geburtstermin
  • die Erklärung, dass ein Flug für die Schwangere unproblematisch ist

Bei unkomplizierten Zwillings- und Mehrlingsschwangerschaften nimmt Lufthansa die betreffenden Frauen bis zur 32. Schwangerschaftswoche mit. Achtung! Andere Fluggesellschaften können abweichende Regelungen haben.

Wenn Du Deinen Aufenthalt so planst, dass Dein Kind in einem brasilianischen Kreißsaal zur Welt kommt, hast Du einen brasilianischen Verwandten. Sollte sich das Baby etwas Zeit lassen, kannst Du Deinen Aufenthalt in Brasilien bei der Bundespolizei verlängern. Die Kosten betragen 110,44 R$ (17,20 Euro). Insgesamt darf der Aufenthalt nicht länger als 180 Tage dauern.

Dies ist auch aus steuerlichen Gründen nicht empfehlenswert. Bleibst Du 183 Tage und mehr im Land wirst Du steuerpflichtig.

Die Geburtsstadt solltest Du nach der Verfügbarkeit an Wohnung abhängig machen. Auch eine den Ausländern gegenüber freundliche Bevölkerung ist von Vorteil. Brasilien besitzt ausgezeichnete Kliniken, sodass Du bei der Wahl des Geburtsortes vor allem Sicherheitsaspekte berücksichtigen solltest.

So gilt Rio eher als gefährlich, während die Sicherheitslage in Sao Paulo besser ist. Sehr sicher sind touristische Hotspots wie Florianópolis. Wähle Deine Wohnung in der Nähe einer renommierten Geburtsklinik.

In Brasilien gibt es öffentliche und private Kliniken. Das öffentliche Gesundheitswesen ist gut ausgebaut und gratis, garantiert aber nur eine Standardversorgung. Wer eine bessere Betreuung möchte, weicht auf private Kliniken aus. Dort musst Du die Kosten selbst tragen. Rechne mit Kosten von etwa 3.000 bis 5.000 US-Dollar.

Für viele Dienstleistungen, etwa eine SIM-Karte oder eine Mietwohnung benötigst Du eine CPF, die brasilianische Steuernummer. Sie erhältst Du beim brasilianischen Finanzamt der Gemeinde, in der Du Dich aufhältst.

Die Geburt Deines Kindes ermöglicht Dir Dein Recht zur Familienzusammenführung zu nutzen, das im Migrationsgesetz geregelt ist. Zur Anwendung kommen die gleichen rechtlichen Grundsätze wie bei einer Ehe mit einem Brasilianer.

Du kannst zunächst einen Aufenthaltstitel und schon nach einem Jahr die Einbürgerung beantragen.

Das dies in der Praxis allerdings abweicht, sollte Dich bei der extremen Bürokratie in Brasilien nicht wundern. Plane mindestens 2 Jahre Aufenthalt in Brasilien ein, wenn Du Dich auch einbürgern lassen möchtest.

In diesen 2 Jahren bist Du steuerpflichtig in Brasilien und hast eingeschränkte Reisefreiheit. Beachte dies unbedingt für Deine internationale Strategie! Meistens ist es einfacher und günstiger direkt eine Staatsbürgerschaft zu kaufen.

Als Eltern hast Du 18 Jahre lang Zeit Dich einbürgern zu lassen. Somit gibt es kaum einen Grund es zu überstürzen. Schaue Dir unser Interview mit Mikkel an, um mehr Informationen über den Geburtstourismus in Brasilien aus der Praxis zu erfahren:

So stellst Du den Antrag auf Staatsbürgerschaft

Die Einbürgerung erfolgt bei allen drei Wegen ähnlich. Das Verfahren zur Beantragung der brasilianischen Staatsbürgerschaft ist in der Verordnung Nr. 623 vom 13. November 2020 geregelt. 

Bedingung für die Einbürgerung ist das Beherrschen der portugiesischen Sprache. Dies musst Du mit einem Zertifikat des Nationalen Instituts für Bildungsstudien und -forschung Anísio Teixeira - INEP nachweisen. Alternativ werden auch Abschlüsse an brasilianischen Bildungseinrichtungen akzeptiert.

Eine weitere Grundlage ist, dass Du Dich vor dem Antrag auf Einbürgerung ein Jahr lang ununterbrochen in Brasilien aufgehalten haben musst. Dies hat den Nachteil, dass Du in diesem Jahr in Brasilien steuerpflichtig wirst und keine Reisen machen darfst. Dafür hast Du danach einen wertvollen Reisepass, der die fast uneingeschränkte Reisefreiheit gewährt. Die Grundlage dieser Regelung ist die Verfassung, Kapitel III, Artikel 12, II (a). 

Die Beantragung erfolgt online auf dem Regierungsportal gov.br. Für den Zugang loggst Du Dich mit Deiner CPF, also Deiner Steuernummer ein, die Du als Einwohner haben solltest. Folgende Unterlagen benötigst Du (aus dem Portugiesischen mit Google übersetzt):

  • das ausgefüllte und unterschriebene Formular
  • staatliche Bescheinigungen über Deinen Wohnsitz der letzten fünf Jahre
  • Migrationsregistrierungskarte
  • Nachweis des Registrierungsstatus im Personenregister (CPF)
  • Strafregisterauszug
  • Dokument, dass den aktuellen Wohnsitz nachweist (beispielsweise über eine Verbraucherrechnung)
  • Mietvertrag oder Kaufurkunde für eine Immobilie
  • Nachweis eines Arbeitsverhältnisses oder einer selbstständigen Tätigkeit
  • Kursabschlussdokumente
  • Diplome
  • Schulzeugnisse
  • ärztliche Untersuchungen
  • Erklärungen zur Sozialversicherung
  • Erklärungen zum Gesundheitsplan
  • andere Dokumente, die einen ununterbrochenen Aufenthalt im Land bescheinigen.
  • Kopie des Reisepasses
  • aktualisierte Heiratsurkunde
  • Geburtsurkunde des in Brasilien geborenen Kindes (wenn zutreffend)
  • Zertifikat über Portugiesisch-Kenntnisse
  • Gemeinsame Erklärung der Ehegatten, dass sie zusammenleben wollen

Dokumente werden über das Portal hochgeladen und an die Bundespolizei gesendet. Hat die Behörde Deine Unterlagen genehmigt, vereinbart sie mit Dir einen Termin. Zu diesem Interview musst Du ein spezielles Formular ausgefüllt und unterschrieben mitbringen.

Außerdem musst Du dann alle Originalunterlagen dabeihaben. Die Bundespolizei erfasst Deine biometrischen Daten. Dann heißt es Warten.

Die Bundespolizei kann im Prüfungsprozess weitere Unterlagen anfordern. Du musst deshalb immer Deinen E-Mail-Eingang überprüfen, damit Du auf Nachrichten der Behörde zeitnah reagieren kannst.

Ist alles in Ordnung, leitet die Bundespolizei den Antrag an das Migrationsdezernat weiter, das wieder neue Unterlagen anfordern kann. Du musst also weiter den E-Mail-Eingang checken.

Und dann bekommst Du eine Nachricht über die Entscheidung... Nein! In Brasilien musst Du auch noch das Amtsblatt studieren, denn dort wird veröffentlicht, wenn Du endlich „Brasilianer“ bist.

Wurde Deinem Antrag stattgegeben, musst Du Deinen Migrationsausweis bei der Bundespolizei abgeben. Bei einem abgelehnten Gesuch kannst Du innerhalb von zehn Tagen Widerspruch einlegen.

Hierfür kannst Du neue Dokumente einreichen. Damit kannst Du die Argumente, die zur Ablehnung führten, widerlegen.

Der Prozess ist langwierig und kann bis zu 180 Tage dauern. Je besser die eingereichten Unterlagen sind, desto schneller geht die Bearbeitung. Muss die Bundespolizei viele Unterlagen nachfordern, musst Du sehr lange warten. Die Einbürgerung ist kostenlos. 

Nicht widerlegbar ist, dass die Einbürgerung in Brasilien eine sehr bürokratische Angelegenheit ist. Es ist besser, wenn Du einen brasilianischen Anwalt zu rate ziehst, der sich mit dieser Materie auskennt. Rechne damit, dass die Theorie von Praxis extrem abweicht und es vor allem sehr viel länger dauern kann.

Fazit

Der brasilianische Reisepass bietet Dir eine beeindruckende Reisefreiheit in aktuell 170 Länder. Um die Staatsbürgerschaft zu erreichen, musst Du mindestens vier Jahre einen Wohnsitz in Brasilien haben. Über die Ehe mit einem Brasilianer oder die Geburt eines Kindes in Brasilien kannst Du den Aufenthalt auf ein Jahr verkürzen.

Ein langfristiges Aufenthaltsrecht ist auch durch Investitionen möglich. Hier musst Du allerdings vier Jahre warten, bis Du den brasilianischen Pass beantragen kannst. Erfreulich für den Prozess ist, dass Du nur einmal in zwei Jahren im Land anwesend sein musst, um Deinen Aufenthaltstitel nicht zu verlieren.

Für die Beantragung der Staatsbürgerschaft musst Du Dich allerdings in der Theorie ein Jahr lang ununterbrochen im Land aufhalten. In der Praxis sind es angeblich mindestens 2 Jahre. Das schränkt Dich zunächst in Deiner Reisefreiheit ein, bringt Dir danach aber einen hochwertigen Pass. Außerdem wirst Du in diesen Jahren in Brasilien steuerpflichtig.

Während Du weiterhin mit Deinen vorhandenen Pässen reisen kannst, arbeitet die Zeit für Dich. Der Prozess für die Einbürgerung dauert bis zu sechs Monate, aber Du musst in der meisten Zeit ebenfalls nicht vor Ort anwesend sein.


Persönliche Beratung mit Sergios Team vereinbaren

Vereinbare noch heute ein unverbindliches Gespräch mit uns:


Folge uns:

Neuste Beiträge

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Über

Sergio von Facchin

2016 bin ich aus Deutschland ausgewandert und seitdem lebe ich einen internationalen Lebensstil als Perpetual Traveler und nach den Grundsätzen der Flaggentheorie. Für Dich als Leser besuche & untersuche ich die besten Länder der Welt zum LebenGeschäfte machenzur Vermögenssicherung & für Investments.


Bist Du bereit Deinen Vermögensschutz
auf das nächste Level zu heben?

Schaue Dir unseren Vortrag zur 3 Eckpfeiler I-S-I Methode an:

>