Nach Montenegro auswandern & nur noch 15% Steuern zahlen

1  Kommentare

Montenegro ist ein kleines Land an der Adria, das mitten in Europa liegt. Ich befinde mit gerade in diesem wunderschönen Land und möchte Dir meine ersten Eindrücke nicht vorenthalten. Welche Vor- und Nachteile hat das Land und welches Potenzial hat es in Zukunft?

Die Vor- und Nachteile

Was einem Besucher sofort auffällt, ist die Warmherzigkeit der Menschen. Ein für Auswanderer wichtiger Aspekt ist die hohe Sicherheit, die man hier empfindet. Dies hat gerade für Familien einen unschätzbaren Vorteil. 

Montenegro ist ein sicheres, ruhiges und schönes Land. Dies führt uns zu einem zweiten herausragenden Vorteil: die Natur. Wer auf einen guten Lifestyle Wert legt, findet hier eine traumhafte Destination. 

Die außergewöhnliche landschaftliche Vielfalt auf einer relativ kleinen Fläche ist nicht nur für Urlauber anziehend. Sie eignet sich auch perfekt, um sich hier als Perpetual Traveler eine Zeit lang niederzulassen und das Leben zu genießen. 

Auf etwa 14.000 Quadratkilometern wechseln sich hohe Berge, tiefe Schluchten, herrliche Seen und eine faszinierende Küste ab. Hinzu kommt eine eindrucksvolle Kultur, die in hübschen alten Städten lebendig ist. Das Land lädt zu zahlreichen Aktivitäten ein.

Zu ihnen zählen vielfältige Wassersportarten, Wanderungen und viele andere Dinge. Du kannst einige wundervolle Naturschätze entdecken, die teilweise auf der UNESCO-Naturerbeliste stehen. Montenegro hat fünf Nationalparks.

Das Land ist keine Billig-Destination. Die Preise sind in den letzten Jahren gestiegen, sodass es international sicher günstigere Ziele gibt. Wirklich teuer ist es besonders in der Hochsaison. 

Ansonsten kommt es darauf an, welches Budget Du einplanst. Wenn man den Lifestyle vor Ort einrechnet, ist es sicherlich eine erschwingliche Destination.

Das Essen ist aus meiner Sicht sehr gut. Es gibt vieles aus dem Meer, etwa frischen Fisch. Die lokalen Spezialitäten solltest Du unbedingt probieren. Die Preise im Restaurant sind sehr angenehm. 

Ein Nachteil ist, dass im Bereich Kotor viele Touristen unterwegs sind. Dies gilt besonders, wenn ein Kreuzfahrtschiff festgemacht hat und gefühlt gleichzeitig 2.000 Menschen auf die Innenstadt losgelassen werden. Dann ist die Altstadt völlig überlaufen, was recht unangenehm ist. 

Kleiner Tipp: Dort solltest Du nicht essen, gehen, weil die Wirte auf Kreuzfahrtkunden eingestellt sind. Das Essen ist recht teuer, es gibt ziemlich kleine Portionen und es schmeckt auch nicht besonders gut. Es gibt definitiv bessere Orte, um ins Restaurant zu gehen und die montenegrinische Küche zu erleben. 

Ein weiteres Problem ist die Verkehrslage. Die Straßen sind sehr eng. Zusätzlich parken noch Autos am Straßenrand. Gefühlt ist die Breite der Straße nur für ein Auto ausgelegt, was zu zahlreichen Staus führt.

Mehr Nachteile gibt es nicht. Es überwiegen hier also klar die Vorteile.

Steuern in Montenegro

Hier nur ein kleiner Überblick. Das Thema wird im GoodbyeMatrix CLUB und im Global Citizen Explorer ausführlich behandelt. 

Montenegro besteuert das gesamte Welteinkommen. Für Perpetual Traveler ist das Land also als dauerhafte Basis nicht optimal geeignet. Die Behörden behandeln allerdings vieles nicht so streng, wie es auf dem Papier steht. 

Wenn Du Dir jedoch ein sauberes Setup wünschst, ist Montenegro nicht optimal. Man kann hier nicht komplett steuerfrei leben.  Hinzu kommt die jüngste Steuerreform, nach der die Steuersätze angehoben wurden. 

Dabei ist die Einkommensteuer von 9 auf 15 % gestiegen. Es gibt nur noch wenige Ausnahmen für Geringverdiener, die weiterhin nur 9 % zahlen. Damit ist Montenegro kein Hochsteuerland, sondern hat eher niedrige Steuern. Wer damit zufrieden ist, kann hier relativ zentral in Europa ein schönes Leben genießen und wenig Steuern zahlen. 

Unternehmen werden mit einer Körperschaftsteuer von 9 bis 15 % besteuert. Die Steuersätze sehen wie folgt aus:

  • 9 % für Gewinne bis 100.000 Euro
  • 12 % für Gewinne bis 1,5 Millionen Euro
  • 15 % für Gewinne über 1,5 Millionen Euro.

Der Quellensteuersatz liegt bei 15 %. Eine Firma für das internationale Business zu gründen, lohnt sich in Montenegro weniger. Sinnvoll ist es eventuell für lokale Geschäfte, etwa in der Touristik.

Die Umsatzsteuer liegt bei 21 %, der ermäßigte Satz bei 7 %. Unternehmen mit einem Jahresumsatz von weniger als 18.000 Euro sind von der Umsatzsteuer befreit. Ebenfalls von der Mehrwertsteuer befreit ist der Verkauf einer Immobilie, die vorher schon mal den Besitzer gewechselt hat. Auf Neubauten wird die Umsatzsteuer hingegen fällig.

Wohnsitznahme

Inhalt nur für GoodbyeMatrix Club Mitglieder

Auf dieses Video und viel mehr hast Du Zugriff als GoodbyeMatrix Club Mitglied.

In diesem Video interviewe ich unseren Einwanderungsexperten vor Ort in Montenegro über die besten Möglichkeiten einen Wohnsitz im Land zu nehmen! Wir reden auch über wichtige Vor- und Nachteile der verschiedenen Aufenthaltsgenehmigungen und worauf Du unbedingt achten musst.  

Zusätzlich kannst Du direkten Kontakt mit unserem Partner aufnehmen.

Du bist bereits Clubmitglied?
Hier kannst Du Dich einloggen >>

Montenegro ist recht offen, wenn jemand einen Wohnsitz im Land nehmen möchte. Es gibt vor allem zwei Möglichkeiten. Die erste Option ist ein Real Estate, also eine Immobilieninvestition. 

Einen Mindestwert muss diese nicht haben. Wer eine Immobilie besitzt, erhält einen temporären Aufenthaltstitel für ein Jahr. Dieser kann jedes Jahr verlängert werden, solange der Immobilienbesitz besteht. 

Nach 5 Jahren besteht die Möglichkeit, ein permanentes Aufenthaltsrecht zu beantragen. Allerdings ist dieses Recht noch an eine weitere Bedingung geknüpft. Sie ist für Leute, die gern in der Welt unterwegs sein wollen und einen Pro forma-Wohnsitz haben wollen, sehr ungünstig. 

Wer auf einen permanenten Wohnsitz und eventuell die Staatsbürgerschaft hinarbeiten möchte, muss sich mindestens neun Monate im Jahr in Montenegro aufgehalten haben (besser sogar 11 Monate). Nur dann zählt das Jahr. 

Das bedeutet, Du könntest für fünf Jahre nur jeweils drei Monate reisen. Hältst Du das nicht ein, musst Du den temporären Aufenthaltstitel jährlich erneuern und Du arbeitest nicht auf die permanente Aufenthaltsgenehmigung hin. Hier geht Dir also Flexibilität verloren.

Die zweite Möglichkeit ist, eine Firma zu gründen und sich als Direktor anzustellen. Dies ermöglicht ebenfalls, ein temporäres Aufenthaltsrecht zu erhalten. Eine Mindestinvestition ist nicht erforderlich. 

Die Firma muss nach aktuellem Recht keine Umsätze machen, kann also inaktiv sein. Ob das in Zukunft, gerade mit Blick auf einen EU-Beitritt, so bleibt, wird man sehen müssen. 

Ein Hinweis für alle, die über keine Staatsbürgerschaft in der EU verfügen. Wer beabsichtigt, im Schengen-Raum einen Wohnsitz zu bekommen, für den könnte Montenegro eine interessante Option sein. Aktuell ist geplant, dass Montenegro 2025 der EU beitritt. 

Perspektivisch kann es also für Nicht-EU-Bürger sinnvoll sein, hier eine Flagge für den Zugriff auf den Schengenraum zu setzen. Voraussetzung ist natürlich, dass der Beitritt wirklich kommt.

Immobilieninvestment

Immobilien in Montenegro sind für viele sicherlich interessant. So einfach wie vor einigen Jahren, aus denen man noch das eine oder andere Video findet, ist es jedoch nicht mehr. Die Immobilienpreise haben stark angezogen.

Eine günstige Immobilie zu finden, ist schwierig geworden. Wenn Du Dich intensiv vor Ort mit diesem Thema beschäftigst, findest Du sicherlich noch günstige Optionen. Sie liegen dann vielleicht nicht direkt an der Küste. 

Attraktive Objekte könnten etwas höher liegen und einen fantastischen Ausblick auf die Bucht bieten. Eine Alternative sind die Berge, wo es noch relativ günstig ist. Dafür sind jedoch ausführliche Recherchen nötig, die Du vor Ort betreiben musst.

Inhalt nur für GoodbyeMatrix Club Mitglieder

Auf dieses Video und viel mehr hast Du Zugriff als GoodbyeMatrix Club Mitglied.

In diesem Interview, direkt in Montenegro aufgenommen, gehen wir mit unserem Immobilienmakler auf den Immobilienmarkt in Montenegro ein. Du erfährst viele Insiderinformationen, welche man so öffentlich sehr schwer bis überhaupt nicht recherchieren kann. Schaue einen Auszug des Interviews in unserem Telegram Channel.

Zusätzlich kannst Du direkten Kontakt mit unserem Partner aufnehmen.

Du bist bereits Clubmitglied?
Hier kannst Du Dich einloggen >>

Citizenship by Investment

In der Vergangenheit gab es in dieser Hinsicht in Montenegro eine interessante Option. Wer mit einer Investition die Staatsbürgerschaft erhalten wollte, konnte ein Investitionsprogramm nutzen. Es ist jedoch nur noch bis Ende 2022 offen. Danach wird es geschlossen.

Es gab die Möglichkeit, 250.000 Euro im Norden oder 450.000 Euro an der Küste in Immobilien zu investieren. Diese mussten von der montenegrinischen Regierung entsprechend zertifiziert sein. Zusätzlich fiel eine Spende von 200.000 Euro an den Staat an. 

Diese Option wird nach 2022 nicht mehr verfügbar sein. Für Deutsche, Österreicher und Schweizer dürfte sie ohnehin weniger interessant gewesen sein.

Fazit

Aus der Lifestyle-Perspektive ist Montenegro eine sehr interessante Destination, um sich eine Zeit lang hier aufzuhalten. Deutsche, Österreicher und Schweizer erhalten hier für drei Monate ein Touristenvisum, das bei der Einreise erteilt wird. 

Das Land ist sicher und ruhig. Die Preise sind nicht niedrig in den touristischen Regionen, aber akzeptabel. Außerhalb der touristischen Regionen und der Hauptstadt sind die Preise noch sehr preiswert. Wer bereit ist, etwas mehr auszugeben, findet ein wundervolles Land mitten in Europa vor. 

Die Natur ist sehr schön, es gibt ein umfangreiches Angebot an Freizeitaktivitäten. Für alle, die eine Staatsbürgerschaft außerhalb der EU haben, könnte ein Aufenthaltstitel in Montenegro zudem der künftige Zugang zum Schengen-Raum sein. Allerdings ist noch nicht hundertprozentig sicher, ob Montenegro 2025 wirklich der EU beitritt. 

Insgesamt lohnt es sich auf jeden Fall, das bisher relativ wenig beachtete Land kennenzulernen und sich hier eine Weile aufzuhalten. Wenn es Dir gefällt kannst Du einfach und schnell mit uns einen Aufenthaltstitel im Land beantragen. 

Durch die insgesamt sehr niedrige Steuerbelastung, kann dieser Standort auch hervorragend für die legale Steueroptimierung genutzt werden.

Mein Fazit: Wenn Du noch nicht in Montenegro warst, dann besuche dieses Land auf jeden Fall. Sehr wahrscheinlich wirst Du positiv überrascht sein. 

Und wenn Du jetzt bereits mehr über das Land und dem Steuersystem erfahren möchtest, dann solltest Du Dir die neuste GCE Ausgabe durchlesen. 

Im GoodbyeMatrix CLUB erfährst Du mehr über das Thema Immobilien in Montenegro und kannst auf ein weiteres Interview für die Wohnsitznahme zugreifen. Du kannst auch vergünstigt GCE & GBM CLUB Mitglied in Kombination werden.


Persönliche Beratung mit Sergios Team vereinbaren

Vereinbare noch heute ein unverbindliches Gespräch mit uns:

Trotz und wegen einer unfreien Welt:

Kreiere Deinen perfekten Plan B -
Schütze Deine Familie, Freiheit und Finanzen!

Erhalte jeden Monat neue exklusive Einblicke in die Welt der internationalen Möglichkeiten, um das Zepter der Souveränität wieder selber in der Hand zu halten.


Folge uns:

Verwandte Beiträge

DeFi Alert Anleitung: 16. November 22

DeFi Alert Anleitung: 16. November 22

Neuste Beiträge

  • Es werden Bilder aus Tivat und Kotor gezeigt. Ich war drei Wochen in Tivat. Tivat ist nicht relativ teuer, wie behauptet wird, teuer ist nur an der Promenade. Tatsächlich kann man in Tivat preiswert Essen und Trinken. Der Cappuccino kostet meistens ca. 1,50 €, das ist sehr günstig. Und selbst am Beginn der Prominade war er mit 2 € immer noch nicht teurer als in Deutschland. Das Leben in Tivat ist viel billiger als in Deutschland. Noch billiger ist es im Süden von Montenegro in der Küstenstadt Bar und in der Hauptstadt Podgorica. Dort kann man möblierte Wohnungen ab 300 € mieten, wie ich über Immobilienportale herausgefunden habe.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Über

    Sergio von Facchin

    2016 bin ich aus Deutschland ausgewandert und seitdem lebe ich einen internationalen Lebensstil als Perpetual Traveler und nach den Grundsätzen der Flaggentheorie. Für Dich als Leser besuche & untersuche ich die besten Länder der Welt zum LebenGeschäfte machenzur Vermögenssicherung & für Investments.


    SOFORTIGE GELDSICHERUNG DURCH
    EDELMETALLE IM AUSLAND & WIE DU DAMIT
    AUCH NOCH EINKOMMEN GENERIERST

    Exklusiver Vortrag zum Enteignungsschutz von Sergio von Facchin

    >