Emirates First Class: Suite & Dusche im A380 – Meine Erfahrungen

0  Kommentare

Emirates ist die staatliche Fluggesellschaft des Emirates Dubai und gehört zu den renommiertesten und größten Airlines der Welt. First Class bietet das Unternehmen in zwei Flugzeugtypen an.

Emirates besitzt die größte Flotte an Airbus A380-800, die über jeweils 14 First-Class-Suiten verfügen. Zudem bieten die Boeing 777-300ER acht luxuriös ausgestatteten Suiten. Die Fluggesellschaft ist kein Mitglied der großen Luftfahrtallianzen. 

Dies gibt dem Unternehmen, das über zahlreiche Codeshare-Abkommen verfügt, eine maximale Flexibilität. Das Vielflieger-Programm heißt Skywards, die Statusmeilen heißen Metrik. Sie gibt es in vier Stufen. 

Ich bin in diesem Jahr in beiden Flugzeugtypen First Class gereist und war vom Service sehr angetan. Im Airbus A380 war ich First Class von Istanbul nach Dubai unterwegs. Einen Tag später flog ich in der Emirates First Class in der Boeing 777 nach Johannesburg. 

Aufgrund der Größe des A380 gibt es in diesem Flugzeugtyp noch mehr Annehmlichkeiten als in der B777. Insgesamt habe ich jedoch auf beiden Flügen ein exzellentes Erlebnis genossen. Vor dem Weiterflug nach Johannesburg konnte ich zudem die Emirates First Class Lounge in Dubai genießen. 

Meine Eindrücke und Bewertungen findest Du in den folgenden Kapiteln.

Welchen Preis bezahlt man, um mit Emirates in der First Class zu fliegen?

Ein angenehmer Flug mit dem hochwertigen Service der Emirates First Class hat seinen Preis. Während die Strecke von Istanbul über Dubai nach Johannesburg in der Economy 662,12 US-Dollar kostet, musst Du für die First Class bereit sein bis zu 7.029,38 US-Dollar zu zahlen. Die Business-Class kostet 4.406,38 US-Dollar.

Wenn Du Dir die Verbindungen bei Emirates anschaust, wirst Du feststellen, dass kurzfristig die Sitze in den beiden gehobenen Klassen häufig ausgebucht sind.

Gibt es wirklich so viele Menschen, die mehrere tausend Euro für einen Flug ausgeben? Bestimmt, denn die meisten kennen sich mit Travel Hacking überhaupt nicht aus.

Die Business Class ist dabei meistens eher ausgebucht, bei meinen First Class Flügen war die First Class selten komplett gefüllt.  

Wenn Du Dich mehr mit dem Thema Travel Hacking beschäftigen möchtest, auch verstehen willst wie Du ab sofort mit Punkten und Meilen um die Welt in Business & First Class jetten willst, dann schaue Dir gerne meinen Vortrag zum Thema an.

Durch kluge Punktestrategien und generelles Travel Hacking ist es auch Normalverdienern möglich öfters in First & Business Class zu fliegen. Hierfür bedient man sich seiner laufenden Kosten wie Miete, Strom, Gas, Einkäufe, etc., um diese Ausgaben in Punkte- / Meilen-Einnahmen zu verwandeln.  

Für meine Emirates First Class Erlebnisse in der Suite gebe ich teilweise nur 391 Euro aus und dazu 135.000 Membership Rewards Punkte von Amex. Ich habe also deutlich weniger bezahlt, als der Flug von Istanbul nach Dubai oder Johannesburg in der Economy kostet (617,34 US$)!

Nutze die American Express Platinum Card für Dein Travel Hacking
und als Eintrittskarte für Business und First Class-Flüge

  • Aktuelle Aktion: 65.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus bei 10.000€ Mindestumsatz
  • 1 Punkt mit jedem 1 Euro Umsatz
  • Kostenloser Zugang zu Lounges (2x Priority Pass, Centurion, Lufthansa)
  • 760 Euro Guthaben pro Jahr (Restaurants: 150€, Reisen: 200€, Entertainment: 120€, Sixt-Ride: 200€, Shopping: 90€)
  • Weitere extra Punkte und Vergünstigungen mit den Amex Offers
  • 12 Vielfliegerprogramme und 3 Hotelprogramme nutzen, um Meilen/Punkte zu sammeln
  • Status bei mehreren Hotelprogrammen
  • Reise- und Mietwagen-Versicherung

Du möchtest wissen, wie man für wenig Geld zu einem luxuriösen Emirates First Class Flug kommt? Das erkläre ich Dir gern in meinem Travel Hacking Vortrag.

Schaue Dir gerne auch mein passendes Video dazu an:

Emirates First Class im A380

Ein Flug mit Emirates in der First Class des A380 ist ein besonderes Erlebnis. Wenn Du möchtest, beginnt Dein Flug an Deiner Unterkunft. Ein Privatchauffeurservice holt Dich im Umkreis von 80 Kilometern kostenlos ab. Mehr-Kilometer kosten einen Aufschlag von 2,60 Euro pro Kilometer.

In Dubai kannst Du von der exklusiven Lounge direkt zum Boarding und somit ins Flugzeug gehen. Ein Flug mit dem A380 ist auf jeden Fall ein Erlebnis. Der Riesenvogel liegt absolut ruhig in der Luft und stahlt viel Sicherheit aus.

Essen kannst Du, wann es Dir passt. Die feinen Speisen kommen on demand, also genau dann wenn Du es bestellst. Sie werden aus den feinsten Zutaten der Welt kreiert. Mehr erfährst Du weiter unten.

Das Oberdeck ist der Business- und der First-Class vorbehalten. Ein besonderer Ort ist die Bar, die den Passagieren beider Klassen offensteht, aber nicht den Economy Gästen. Es ist angenehm, einen Drink zu bestellen und sich mit anderen Leuten zu unterhalten.

First Class Passagiere haben zudem Zugriff auf eine exklusive First Class Weinkarte mit erlesenen Tropfen aus den besten Anbaugebieten der Welt.

Im Vergleich zur Business Class haben Gäste mit einem Emirates First Class Ticket nicht nur feiner Getränke zur Auswahl. Der Champagner (Dom Perignon) wird auch in stilvollen Flöten serviert.

Bild: Vergleich der Schaumweingläser je nach Buchungsklasse. Links: bei unserem Business Class Flug mit Emirates, rechts: bei unserem First Class Flug mit Emirates. 

First Class Suite 

Dein Platz ist wie eine eigene Suite, die durch Gleittüren geschlossen werden kann. So hast Du eine optimale Privatsphäre.

Die Suite ist mit einem Flachbettsitz ausgestattet, der Dir am Tag viel Bequemlichkeit und Platz bietet. Sie verfügt über eine Minibar, Snacks und ein Bulgari-Armenity-Kit.

Das Entertainment-System lässt keine Wünsche offen. Der riesige Bildschirm erinnert eher an ein Privatkino als an einen Flugzeugmonitor. Wähle Dein Unterhaltungsprogramm aus tausenden Kanälen für Serien, Filmen, Musik und Live-TV. Die Headsets unterdrücken die Fremdgeräusche perfekt. 

So kannst Du Dich auf Dein Unterhaltungsprogramm konzentrieren. Emirates stellt First Class Passagieren während des gesamten Fluges kostenloses WLAN zur Verfügung. Dazu musst Du Dich mit Deiner Skywards-Nummer einloggen.

In der Nacht lässt sich Dein Platz zu einem angenehmen Bett umbauen. Die freundlichen Flugbegleiter helfen Dir dabei, Deine Suite in ein kuschliges Schlafzimmer zu verwandeln. Dabei wird der Sitz zu einem flachen Bett mit luxuriöser Bettwäsche und einer kuschligen Decke. 

Du bekommst eine extra Matratze und Kissen, sodass Du dicht unter den Wolken angenehm schlafen kannst. Natürlich gehört auch ein hochwertiger Pyjama zur Ausstattung.

First Class Dusche 

Ein besonderes Erlebnis ist die Dusche im A380, die nur der First Class zur Verfügung steht. Die Duschzeit ist zwar zeitlich limitiert, aber das Erlebnis 10 Kilometer über der Erde ist sehr angenehm. So kannst Du frisch geduscht am Ziel aus dem Flieger steigen und erste Erkundungen unternehmen.

Emirates First Class in der Boeing 777

Die Boeing 777 ist im Vergleich zum Airbus A380 ein kleineres Flugzeug. Eine Dusche oder eine Bar sind deshalb hier nicht vorhanden. Ansonsten unterscheidet sich der Service nicht wesentlich.

Auch ein Emirates First Class Flug in der B777 bietet viel Privatsphäre. Die abgeschlossenen Suiten erinnern eher ein fliegendes Hotelzimmer als an einen Flugsitz. Die Ausstattung und Dienstleistungen unterscheiden sich nicht vom A380. 

Auch an Details denkt die Airline. Du willst sehen, was 10 Kilometer unter Dir passiert? Dann nutze doch das bereitgestellte Fernglas. 

Und was machen die Passagiere in den mittleren Suiten? Sie schauen aus dem virtuellen Fenster. Der Sitz der Boeing 777 wurde von der NASA konzipiert und lässt an Bequemlichkeit keine Wünsche offen. In der Suite kannst Du das Licht und die Temperatur individuell steuern.

Emirates First Class Lounge Dubai

Wenn Dein Flug in Dubai beginnt, beginnt er in der Emirates First Class Lounge. Angenehmer kann man nicht auf das Boarding warten. In der Lounge werden feine Speisen und Getränke serviert, darunter auch leckere Gerichte für Vegetarier und Veganer.

Die Rezepte aus aller Teilen der Erde werden aus erlesenen Zutaten zubereitet. Auch Kaffee und Kuchen stehen zur Auswahl. Wer auf der Durchreise ist, findet weitere angenehme Dienstleistungen.

Wie wäre es beispielsweise mit einer Dusche, um mit einem frischen Gefühl ein leckeres Menü zu bestellen? Die Moët & Chandon Bar bietet Interessierten eine Champagner-Verkostung an. Wer exklusive Spirituosen mag, findet ein umfangreiches Angebot, um es mit nach Hause zu nehmen.  Auch edle Weine stehen zum Verkauf.

Im Timeless-Spa der Emirates First Class Lounge in Dubai erwartet Dich das professionelle Personal zu kostenlosen Behandlungen. Es gibt Ruhezonen, ein Bürozentrum und das direkte Boarding. Wer gern etwas Gutes raucht, besucht die Zigarren-Lounge.

Der Bereich liegt im Terminal 3 des internationalen Flughafens in Dubai, wo alle Emirates-Flüge starten. Der Weg führt ohne Umwege von der Lounge direkt in Deine First Class Suite im Flugzeug. Die Passagiere der Economy triffst Du dabei nicht. 


Das Review zum Emirates First Class Flug

1. Ausstattung der Kabine

Die First Class Kabinen bieten allen erdenklichen Luxus und noch ein wenig darüber. Der Airbus A380 toppt alles noch. Hier befinden sich die Suiten für die First Class im Oberdeck, auf dem auch eine Lounge oder Bar zu finden ist. 

Ferner können Passagiere der Emirates First Class die Dusche nutzen. Die Suiten sind mit viel Holz, hochflorigen Teppichen und viel Leder ausgestattet. Insgesamt macht alles einen sehr wertigen Eindruck. 

Eine gut sortierte Minibar, Snacks, ein riesiger Bildschirm gehören ebenso zur Ausstattung. Das Bordservice lässt sich über einen Videocall rufen. Hier kannst Du Menüs und kalte Getränke bestellen. 

Die Steuerung des Unterhaltungsangebotes und der Kommunikation mit den Flugbegleitern erfolgt über ein Tablet. Du kannst das Licht nach Deinen Wünschen dimmen und die Temperatur in Deiner Suite regulieren. Auch Steckdosen stehen zur Verfügung.

Vielleicht nicht am wichtigsten, aber ein Zeichen, wie detailverliebt man bei der arabischen Airline ist, ist ein Feldstecher für den Blick durchs Kabinenfenster. Aktuell ist Emirates noch bei der Modernisierung seiner älteren Flugzeuge. Was ich erleben durfte, lässt nur eine Wertung zu:

10 von 10 Punkten

2. Sitz

Schon der Sitz im A380 ist bemerkenswert bequem. Er lässt sich in der Nacht in ein gerades Bett verwandeln. Dazu gehören auch eine Matratze, ein Kissen, eine Decke mit edler Bettwäsche und ein Pyjama.

In der Emitates First Class Suite der B777 steht ein Sitz, der mit noch mehr Hightech ausgestattet wurde. Entwickelt hat ihn die NASA und die Leute dort wissen, wie man einen Flug angenehm gestaltet. 

Wertung: 10 von 10 Punkten

3. Servicepersonal

Das Flugpersonal kommt aus rund 160 Ländern, worauf Emirates sehr stolz ist. So ist man praktisch auf Gäste aus aller Welt bestens vorbereitet. Die Mitarbeiter erhalten eine gute Ausbildung und treten entsprechend höflich und professionell auf. 

Dabei fehlt nie ein freundliches Lächeln. Beim Boarding werden die Gäste gefragt, wie sie angesprochen werden wollen. Bei Fragen oder wenn die Suite für die Nacht vorbereitet werden soll, sind die Flugbegleiter schnell zur Stelle. 

Wertung 8 von 10 Punkten

4. Annehmlichkeiten

Das Amenity Kit kommt von BVLGARI und bietet unter anderem eine Körperlotion, Lippenbalsam, ein Deodorant und eine Haarbürste.

Die Herren finden in ihrer Kunstledertasche BVLGARI Le Gemme Eau de Parfum „Tygar“, einen Rasierer, Rasierschaum und ein Aftershave. Die Frauen können den Duft von BVLGARI Le Gemme Eau de Parfum „Rubinia“ auftragen.

Zudem gibt es ein ganzes Arsenal an Wellnessprodukten, etwa Gesichtswasser, Schlaföl und Kissenspray von der Kamille und eine Augencreme.

Auf der Landstrecke stehen zudem Hausschuhe, Augenschirme und Nachtwäsche zur Verfügung. Erfahrungen zeigen, dass die Crews die Produkte nur auf Langstreckenflügen ungefragt zur Verfügung stellt.

Auf der Mittelstrecke werden sie gern gereicht, wenn der Gast danach fragt.

Wertung: 9 von 10 Punkten

5. Bett / Schlafqualität

Die Sitze während eines Fluges mit Emirates First Class im A380 lassen sich ausgezeichnet in ein Bett verwandeln. Auch die Suiten in der Boeing 777 sind über Nacht ein perfektes Schlafzimmer. Ich habe auf dem Flug von Dubai nach Johannesburg perfekt geschlafen.

Wertung: 10 von 10 Punkten

6. Essen, Getränke

Emirates bietet eine große Auswahl an Speisen an. Serviert wird es auf exklusivem Royal-Doulton-Porzellan. Dazu gibt es Robert-Welch-Besteck.

Zu den Vorspeisen gehören eine Suppe, Antipasti und einige arabische Happen. An Hauptgerichten gibt es Huhn, Rind, Fisch und etwas Vegetarisches. Zum Dessert kannst Du Obst oder ein leckeres Törtchen wählen.

Eine feine Auswahl an Luxusschokoladen und Süßigkeiten bereitet die Crew auf Anfrage auch gern in einer kleinen Schachtel zu. Sie kannst Du dann gern mitnehmen und hast so ein kleines Gastgeschenk.

Zudem gibt es leichte Snacks. Stolz ist die Airline auf ihre Movie-Snack-Karte. An Getränken gibt es exquisite Dimah-Tees oder arabischen Kaffee, der typischerweise mit Datteln serviert wird. Auf der exklusiv für First-Class-Passagiere angefertigten Weinkarte gibt es erlesene Tropfen aus Frankreich, Deutschland, den USA, Südafrika und Neuseeland.

Schon zur Begrüßung an Bord erwartet Dich ein Glas Champagner, etwa einen Dom Perignon 2013. Diese Flasche kostet etwa 250 Euro. 

Nicht versäumen solltest Du die großzügige Portion schwarzen Kaviar, die so groß ist, dass ich Schwierigkeiten hatte, sie aufzuessen.

Dazu gibt es sieben Beilagen, unter anderem Toast, Ei, Schnittlauch, weiße Zwiebeln, saure Sahne und Zitrone. Dazu bekommst Du einen Perlmutlöffel, damit der Geschmack des Kaviars perfekt erhalten bleibt. 

Und wie schmeckt das nun? Emirates betreibt einen der größten Caterer der Welt. Dort arbeiten keine Sterneköche. Trotzdem gibt es hier nicht viel zu meckern.

Wertung: 8 von 10 Punkten

7. Unterhaltungsangebot

Über 5.000 Kanäle stehen Dir zur Verfügung. Damit Du Deinen Film, Deine Serie oder die Musik ungestört genießen kannst, bekommst Du hochwertige Bowers & Wilkens-Kopfhörer. Die IFE-Systeme von Emirates verfügen über Bluetooth-Schnittstellen, über die Du Dein persönliches Endgerät integrieren kannst.

Mitglieder des Skywards-Treueprogramms erhalten kostenloses WLAN.

Wertung: 10 von 10 Punkten

8. Toiletten / Waschräume

Hier gibt es nichts zu meckern. Im Gegenteil. Die Spa-Dusche im A380 ist wirklich etwas Besonderes. Es ist ein angenehmes Gefühl, frisch geduscht aus dem Flugzeug zu steigen. 

First-Class-Passagiere können bei den Flugbegleitern einen Slot von 30 Minuten buchen. Wasser gibt es für 5 Minuten. 

Wertung: 10 von 10 Punkten

9. Service am Heimatflughafen Dubai

Emirates fliegt von Terminal 3 des Dubai International Airport, das exklusiv für die Fluggesellschaft gebaut wurde. Emirates First Class Lounge ist mit rund 100.000 Quadratmeter Fläche riesig. Weiter oben habe ich Dir das umfangreiche Angebot beschrieben. 

Weltweit gibt es aktuell rund 30 Emirates-First-Class-Lounges.

Wertung 9 von 10 Punkten

10. Service auf Mittel- und Kurzstrecke

First Class auch auf den Mittel- und Kurzstrecken gibt es nur bei wenigen Airlines, Emirates gehört dazu. Der Service kann aufgrund der kurzen Flugdauer variieren. Soweit es möglich ist, wird jedoch der komplette Service angeboten. Generell versuche ich immer nur bei Langstreckenflügen in Business & First Class zu fliegen. 

Wertung: 10 von 10 Punkten

Fazit: 94 Punkte

Ich vom Service der Emirates auf meinen First Class Flüge sehr positiv angetan. Ich habe sehr aufmerksame und freundliche Mitarbeiter erlebt, die bei Bedarf schnell zur Verfügung standen. Das Ambiente war luxuriös und sorgte für einen angenehmen, entspannten Flug.

Die Suiten sorgten für viel Privatsphäre, was besonders in der Nacht angenehm ist. Die Verpflegung war sehr gut, was auch für die sehr erlesene Auswahl an Getränken gilt. Insgesamt war der Flug mit der First Class ein wunderbares Erlebnis.

Wenn auch Du in der First Class von Emirates fliegen möchtest und dafür nur Punkte und etwas Gebühren und Steuern ausgeben möchtest, dann schaue Dir meinen Travel Hacking Vortrag an. 

MEILEN SAMMELN UND TRAVEL HACKS

Erfahre mehr aus der Welt vom Meilen sammeln und Travel Hacks


Knacke den Travel Code:

Wie Du durch Punkte in Business & First Class fliegst und dadurch tausende Euro sparst!

Schaue Dir meinen kostenfreien Vortrag an:


Folge mir:

Verwandte Beiträge

Oman Air: Review zu meinem Business-Class-Flug von Manila nach Maskat

Oman Air: Review zu meinem Business-Class-Flug von Manila nach Maskat

Page [tcb_pagination_current_page] of [tcb_pagination_total_pages]

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Über

Sergio von Facchin

2016 bin ich aus Deutschland ausgewandert und seitdem lebe ich einen internationalen Lebensstil als Perpetual Traveler und nach den Grundsätzen der Flaggentheorie. Für Dich als Leser besuche & untersuche ich die besten Länder der Welt zum LebenGeschäfte machenzur Vermögenssicherung & für Investments.


Vorträge zum sofort starten

JETZT GELD MIT EDELMETALLE WELTWEIT ABSICHERn & DAMIT EINKOMMEN GENERIERen

Du bist auf der Suche nach fundierten Informationen über Vermögensschutz durch Edelmetalle und Lagerung im Ausland?

Gefahr durch digitalen euro - cbdc spezial

Wie digitale Zentralbankwährungen Deine Freiheit gefährden und was Du jetzt machen musst, um Dein Vermögen zu schützen und auch, um von diesem Trend zu profitieren!

AUSWANDERUNG & STEUEROPTIMIERUNG

Erfahre die Geheimnisse einer erfolgreichen Auswanderung & die 2 besten Firmen, welche Dein Business steuerfrei werden lassen

>