Auswandern nach Costa Rica mit Immobilien Investment i. H. v. 150.000 US-Dollar

0  Kommentare

Costa Rica beeindruckt durch seine landschaftliche Vielfalt, Sicherheit und einen modernen Komfort. Hinzukommt eine politische Stabilität, die in Lateinamerika nicht häufig zu finden ist.

Ein attraktives Investoren-Programm macht das Land für einen flexiblen Plan-B-Wohnsitz interessant.  So kannst Du nach Costa Rica auswandern indem Du in Immobilien investierst!

Mit einer überschaubaren Investition zu einer überdurchschnittlichen Lebensqualität 

Costa Rica wird gern als die Schweiz Lateinamerikas bezeichnet. Mit einer Investition von 150.000 US-Dollar erhältst Du eine flexible Basis und kannst so Dein Vermögen diversifizieren.

Costa Rica ist die älteste Demokratie der Region und garantiert ein hohes Maß an Rechtssicherheit für Dein Vermögen. Das Land ermöglicht Interessierten ein langfristiges Aufenthaltsrecht durch ein Investoren-Visum.

Der Inversionista genannte Aufenthaltstitel setzt die Investition von 150.000 US-Dollar voraus. Folgende Investitionsarten sind denkbar:

  •  Immobilien
  •  Neugründung eines Unternehmens
  •  Kauf eines bestehenden Betriebes, von Unternehmensanteilen, Aktien oder Anlehen
  • Fahrzeuge (neben Autos auch Boote oder Motorräder)
  • Investition in Forstprojekte (hier werden nur 100.000 Dollar verlangt)

Investition in Immobilien

Der Kauf von Grund und Boden dürfte die am häufigsten in Anspruch genommene Variante sein.

Bei der Investition in eine Wohnimmobilie ist der von der zuständigen Gemeinde taxierte Wert entscheidend. Er ist auch Grundlage für die erhobene Grundsteuer, die aktuell 0,25 % beträgt.

Als Grunderwerbssteuer werden 1,5 % fällig. Hier ist die Bemessungsgrundlage der höhere Wert von Kaufpreis und behördlich ermitteltem Grundstückswert.

Der Kaufpreis spielt also bei der Zulassung zum Visa-Programm keine Rolle.

Ein Beispiel: Du kaufst ein Haus mit Grundstück für 180.000 US-Dollar, das die Gemeinde jedoch nur mit 120.000 Dollar bewertet. In diesem Fall qualifizierst Du Dich nicht für das Investoren-Programm.

Anders ist es, wenn Du ein Schnäppchen für 120.000 Dollar erwirbst, dass die Gemeinde aber mit mehr als 150.000 Dollar bewertet. Dann kannst Du Dich um das Inversionista bewerben.

Bei der Immobilie ist es unerheblich, ob es sich um eine Eigentumswohnung, ein Haus, ein Grundstück oder Ackerland handelt. Du kannst auch verschiedene Investitionen tätigen, um insgesamt auf die 150.000 US-Dollar zu kommen.

Es wäre also möglich, eine Immobilie für 120.000 mit einem Auto für 30.000 Dollar zu kombinieren.

Der Kauf eines Autos ist jedoch nicht besonders sinnvoll, weil Fahrzeuge wegen der hohen Einfuhrzölle sehr teuer sind. Das Gleiche gilt für Möbel. Wer sich neu in Costa Rica niederlässt, erhält eine einmalige Steuerbefreiung für die Einfuhr des Hausrats und von maximal zwei Privatfahrzeugen.

Bis 2027 hat Costa Rica die Übertragungssteuer auf lokale Immobilien um 20 % gesenkt. Es lohnt sich also, die Entscheidung nicht zu lange herauszuzögern.

Weitere Voraussetzungen für das Investoren-Visum

Zunächst erhältst Du ein vorübergehendes Aufenthaltsrecht, das für zwei Jahre gilt und um weitere 24 Monate verlängerbar ist.

Dazu müssen die Gründe, die zur Erteilung des Aufenthaltstitels geführt haben, weiterhin bestehen. Ferner musst Du mindestens einen Tag pro Jahr im Land zugebracht haben

Bei der Schönheit des Landes und der recht hohen Lebensqualität ist dies kein Problem. Nach drei Jahren wird das Visum in eine permanente Aufenthaltsgenehmigung umgewandelt. 

Der Hauptantragsteller darf seinen Ehepartner mit ins Land bringen. Kinder, die unter 18 Jahre alt sind, erhalten ebenfalls ein Visum. Wenn sie bei einer Universität eingeschrieben sind, erhöht sich die Altersgrenze auf 25 Jahre.

Inhabern des Investoren-Visums ist es verboten, in Costa Riva als Angestellte zu arbeiten. Hast Du in ein Unternehmen investiert, darfst Du damit natürlich ein Einkommen erzielen. 

Die Vor- und Nachteile in Costa Rica

Das Land in Mittelamerika liegt nur vier Flugstunden vom Süden der USA entfernt. Von dort kannst Du in alle Teile der Welt fliegen. Zudem bist Du schnell in der Karibik oder in Südamerika.

Costa Rica ist seit Langem bei Rentnern sehr beliebt, aber auch digitale Nomaden finden hier einige Vorzüge. 

Im Land herrscht eine relativ hohe Sicherheit und die Infrastruktur lässt eine effiziente Arbeit zu. Es gibt flächendeckend schnelles Internet, nur beim Ausbau des 5G-Netzes steht das Land noch am Anfang.

Hinzu kommt eine hohe Lebensqualität. Costa Rica verfügt über eine von weltweit fünf Blue Zones, in denen die Menschen überdurchschnittlich alt werden. Sie befindet sich auf der Nicoya-Halbinsel, im Nordosten des Landes.

Das Klima ist tropisch. Auf der Karibikseite ist die Luftfeuchtigkeit höher als am Pazifik. Die Lebenshaltungskosten sind zwar etwas niedriger als in westlichen Industriestaaten, aber im Vergleich zu den Nachbarstaaten recht hoch.

Die Sicherheit im Land ist besser als in der Region üblich. Kleinkriminalität wie Taschendiebstahl sind in den Städten und in stark frequentierten Nationalparks anzutreffen.

Ansonsten gibt es nur in wenige Problemzonen, aus denen ein erhöhte Kriminalität gemeldet wird. Die meisten Regionen befinden sich an der Karibikküste.

Die Amtssprache in Costa Rica ist Spanisch. Besonders junge Menschen sprechen auch Englisch. Die Einheimischen sind gegenüber Ausländern sehr aufgeschlossen.

In unserem Index der Versorgungssicherheit kam Costa Rica auf Platz 50 unter 106 Ländern. Bei der Lebenszufriedenheit erreichte das Land Platz vier. Schlecht schnitt es bei den Rohstoffreserven ab.

Welche Krankenversicherung kann ich nutzen wenn ich nach Costa Rica ausgewandert bin?

Das Thema Krankenversicherung bei einer Auswanderung ist sehr komplex und sollte von Dir nicht vernachlässigt werden. Bitte lese Dir unseren ausführlichen Artikel zum Thema durch, damit Du auch in Costa Rica bestmöglich abgesichert bist und weißt worauf es ankommt:

Fazit

Costa Rica ist ein interessantes Land, um Dein internationales Leben zu diversifizieren.

Das Investoren-Programm bietet Dir eine interessante Möglichkeit, relativ schnell ein permanentes Aufenthaltsrecht zu bekommen. Neben der Investition von 150.000 US-Dollar, gibt es kaum Voraussetzungen an ein langfristiges Visum. 

Costa Rica bietet sich somit als robuste und flexibel nutzbare Plan-B-Basis an. Neben dem Inversionista gibt es weitere Programme, darunter den Aufenthalt für Rentner (Pensonadas) und für Menschen mit festem Einkommen (Rentistas).

Nutze die Möglichkeiten, Dein Leben zu internationalisieren. Vereinbare einen Termin und lasse Dich von unserem Team beraten. Sergio von Facchin hat selber für zwei Jahre in Costa Rica gelebt und kennt die Vor- & Nachteile sowie Fallstricke des Auswanderns in dieses Land. 


Folge uns:


Unsere wichtigsten Angebote im Überblick

Persönliche Beratung
mit Sergio von Facchin

Vereinbare noch heute ein unverbindliches Gespräch mit uns:

Insiderwissen für Cyber Souveräne
und globale Strategen

Insiderwissen & neuste Trends der Flaggentheorie im GBM Club:

US LLC Gründung

0 % Steuern & Bürokratiefreiheit durch Deine US Firma

Kanada LLP Gründung

0 % Steuern & Bürokratiefreiheit durch Deine Firma in Kanada

Staatsbürgerschaft kaufen

Kaufe Dir einen Karibikpass oder andere Pässe mit uns

Investments

Hier findest Du einen Überblick der Investments, welche wir Dir anbieten

Internationale Krankenversicherung

Sichere Dich und Deine Familie bei Auswanderung weltweit ab

Georgien Bankkonto remote eröffnen

Eröffne remote ein Bankkonto in Georgien mit unserer Hilfe

Neuste Beiträge

Entdecke die Kraft der Edelsteine: Thomas Schröck und Sergio von Facchin enthüllen, wie Du Dein Vermögen sichern kannst

Entdecke die Kraft der Edelsteine: Thomas Schröck und Sergio von Facchin enthüllen, wie Du Dein Vermögen sichern kannst

Page [tcb_pagination_current_page] of [tcb_pagination_total_pages]

>