Nach Neuseeland auswandern & 4 Jahre steuerfrei leben

0  Kommentare

Neuseeland ist ein interessantes Land, selbst für Menschen, die schon Australien kennengelernt haben. Dass beide Länder zu einem Kontinent gehören, ist nur bedingt richtig.

Einer der wichtigsten Gründe, warum viele nach Neuseeland auswandern, ist die vielfältige endemische Natur. Die Evolution des vornehmlich aus zwei Hauptinseln bestehenden Landes hat sich unabhängig vom großen Nachbarn entwickelt.

Foto von 2019: Sergio von Facchin unterwegs in Neuseeland. Im Hintergrund ein großer Farn. 

Alle, die eines der liberalsten politischen Systeme und die einmaligen Landschaften, Pflanzen und Tiere kennenlernen wollen, haben dafür mehrere Optionen. Bei Erfüllung der entsprechenden Voraussetzungen steht Dir nichts im Weg, um nach Neuseeland auszuwandern.

Ein gutes Ziel ist Neuseeland für die Auswanderung, weil Du das Land bis zu vier Jahre lang steuerfrei erkunden kannst. Möglich wird dies durch eine vorübergehende Steuerbefreiung, die ausländische Einnahmen komplett von den Abgaben ausnimmt.

Der steuerliche Wohnsitz in Neuseeland und seine Auswirkungen

Wer im Land steuerlich ansässig ist, muss auf sein Welteinkommen Steuern bezahlen. Nichtansässige müssen dagegen in Neuseeland nur Steuern auf Einkommen zahlen, die aus einer neuseeländischen Quelle stammen.

Du musst also wissen, wann Du in Neuseeland voll steuerpflichtig wirst. Das Land kennt zwei Bedingungen, die eine steuerliche Ansässigkeit hervorrufen.

Der „Days Count Test“

Die erste Bedingung ist der „Days Count Test“. Er besagt, wer sich innerhalb von 12 Monaten länger als 183 Tage in Neuseeland aufhält, wird steuerpflichtig.

Dabei ist nicht das Kalenderjahr, sondern ein fortlaufender 12-Monats-Zeitraum maßgebend. Angenommen, Du kommst am 20. Mai für ein paar Tage nach Neuseeland. Du warst gerade in Australien und bist von Sydney aus nach Wellington geflogen. Leider hast Du schon einen Rückflug für den 24. Mai gebucht.

Am 22. Oktober kommst Du wieder ins Land und bleibst bis zum 20. Dezember. Weihnachten willst Du bei den Eltern in Europa verbringen und dann mit den alten Freunden Silvester feiern.

Du warst bisher 65 Tage anwesend. Du musst in Neuseeland Steuern nur zahlen, wenn das Einkommen aus einer inländischer Quelle stammt.

Das Land hat Dir so gut gefallen, dass Du beschließt, es am 12. Januar wieder zu besuchen. Diesmal möchtest Du länger bleiben. Deinen Rückflug datierst Du auf den 31. Mai. Auf den ersten Blick sind das nur 140 Tage.

Trotzdem musst Du in Neuseeland voll Steuern zahlen. Erstmals bist Du am 20. Mai des Vorjahres eingereist und es zählen alle Tage Deiner Anwesenheit bis zum 19. Mai. Damit kommst Du auf 65 + 127 = 192 Tage.

Auch Teiltage (An- und Abreisetage) werden als volle Tage gewertet. Wie Du nach Neuseeland auswandern und diese Steuerpflicht zeitlich begrenzt verhindern kannst, findest Du weiter unten.

Der „Permanent Place Test“

Eine Steuerpflicht greift auch, wenn Du in Neuseeland nach der Einwanderung einen ständigen Wohnsitz im Land hast. Es gibt verschiedene Faktoren, die bei der Beurteilung berücksichtigt werden:

  • die Art und Nutzung der Wohnung
  • Deine Absicht bezüglich der Aufenthaltsdauer im Land
  •  familiäre und soziale Bindungen in Neuseeland
  • die Verbindung zu Neuseeland in beruflicher, wirtschaftlicher und geschäftlicher Hinsicht
  • persönliches Eigentum in Neuseeland
  • weitere Faktoren, die einen ständigen Wohnsitz nahelegen

Diese Bedingungen sind vergleichbar mit dem Lebensmittelpunk in Deutschland >>

Der Übergangswohnsitz (Transitional Residence)

Um die Entscheidung für das Auswandern nach Neuseeland zu erleichtern, hat das Land das Regime des Übergangswohnsitzes geschaffen. Es greift, wenn Du folgende Bedingungen erfüllst:

  • Du warst in den vergangenen 10 Jahren in Neuseeland nie steuerlich ansässig
  • Du warst noch nie ein „Übergangsbewohner“

Die Dauer des Transitional Residence Regime beginnt, wenn Du steuerlich ansässig wirst und endet nach 48 Monaten. 

Steuerliche Behandlung, wenn Du unter die Transitional Residence fällst

Interessierte können so auf faire Weise Neuseeland für die Einwanderung testen. Du zahlst nur auf die Einkommen aus Deiner Arbeit und den Dienstleistungen Steuern, die in Neuseeland erbracht wurden. Auch ausländische Kapitalerträge werden nicht versteuert.

Unter dem Transitional Residence Regime erhebt Neuseeland keine Steuern auf:

  • ausländische Dividenden und Zinsen
  • Lizenzgebühren aus dem Ausland
  • außerhalb Neuseelands erzielte Mieteinnahmen
  • Einkünfte aus ausländischen Investmentfonds (FIF)
  • Gewinne aus dem Verkauf von Immobilien im Ausland
  • Geschäftseinnahmen aus im Ausland erbrachte Dienstleistungen
  • Einkommen aus beherrschten ausländischen Gesellschaften (CFC)
  • Einnahmen aus ausländischen Finanzvereinbarungen
  • Ausschüttungen aus Offshore-Trusts
  • Wechselkursgewinne und -verluste, wenn sie bei einem ausländischen Finanzdienstleister entstehen
  • Ausschüttungen und Entnahmen aus ausländischen Pensionskassen

Damit kannst Du Dir eine temporäre Basis für maximal 4 Jahre aufbauen, in der Du weitgehend steuerfrei leben kannst. Die Regierung möchte Dir Zeit für Deine Entscheidung zum Auswandern nach Neuseeland geben.

Es ermöglicht Dir, die steuerlichen Auswirkungen Deiner Entscheidung zu verstehen. Du kannst Änderungen an Deinen ausländischen Investitionen vornehmen, ohne dass dies Auswirkungen auf die Steuer in Neuseeland hat.

Was Du zum Transitional Residence Regime noch wissen solltest

Diese steuerliche Regelung ist nicht obligatorisch. Sie kann durch Dich jederzeit beendet werden. Beachte aber, dass eine solche Entscheidung unwiderruflich ist. Eine erneute Teilnahme am Programm ist nicht möglich.

Die Abmeldung erfolgt über die Steuererklärung - IR3. Nach Deiner Entscheidung gegen das Regime bist Du voll steuerpflichtig, wenn Du in Neuseeland bleibst.

Dies hat auf Deine ausländischen Beteiligungen erhebliche Auswirkungen, über welche Du Dich unabhängig beraten lassen solltest. 

Der Verlust des steuerlichen Wohnsitzes in Neuseeland

Wenn Du binnen 12 Monaten 325 Tage nicht physisch anwesend warst, endet Deine Steuerpflicht. Die Zählung erfolgt durch das Finanzamt rückwirkend. Bei der Wohnsitz-Betrachtung werden ähnliche Kriterien wie bei der Bestimmung einer Steuerpflicht verwendet.

Verlierst Du Deine Steuerpflicht, zahlst Du in Neuseeland nur Steuern, wenn sie aus einer inländischen Quelle stammen.

Wenn Du für einen Teil des Jahres nicht steuerlich ansässig warst, musst Du für das betreffende Steuerjahr eine Steuererklärung abgeben. Wenn Du über ein ganzes Jahr nicht steuerlich ansässig warst, ist eine Steuererklärung nur notwendig, wenn Du Einkommen in Neuseeland erzielt hast.

Das Transitional Residence Regime endet auch, wenn Du oder Dein Partner die Working for Families Tax Credits nutzt. 

Wann kommen die Regelungen des Übergangswohnsitzes zur Anwendung?

Wenn Du folgende drei Fragen mit „Ja“ beantworten kannst, bist Du für das steuergünstige Programm geeignet:

  • Bist Du nach dem 1. April 2006 eingereist?
  • Bist Du in Neuseeland steuerpflichtig?
  • Bist Du erstmalig steuerpflichtig geworden?

Wenn dem so ist, solltest Du Dich für als Übergangsbewohner anmelden. 

Diese Aufenthaltstitel kommen für den Übergangswohnsitz infrage

Wenn Du für Neuseeland die Einwanderung für bis zu vier Jahre planst, benötigst Du einen entsprechenden Aufenthaltstitel. Dafür bestehen verschiedene Möglichkeiten, von denen Du hier die geeignetsten kennenlernst.

Grundlage für das Auswandern nach Neuseeland ist ein entsprechendes Visum. Das Land vergibt Aufenthaltsberechtigungen:

  • für die Ausbildung
  • zum Arbeiten
  • um ein Unternehmen zu gründen
  • um in Neuseeland zu investieren.
  • für die Zusammenführung der Familie
  • für das dauerhafte Leben

Es ermöglicht je nach Visum den Aufenthalt für zwei bis zehn Jahre. Für einen permanenten Aufenthaltstitel musst Du vorher zwei Jahre im Land gelebt haben. Zudem musst Du Dich für Neuseeland engagieren und natürlich die Bedingungen des Erstvisums erfüllt haben.

Übrigens, zwischen einem dauerhaften Wohnsitz und der Staatsbürgerschaft gibt es bezüglich der Rechte im Inland kaum einen Unterschied. Auch Ausländer, die dauerhaft nach Neuseeland ausgewandert sind, dürfen beispielsweise wählen.

Den Pass erhalten freilich nur neuseeländische Staatsbürger. Interessant ist dies beispielsweise für US-Amerikaner, welche die Steuerpflicht in den USA beenden wollen.

Dafür musst Du mindestens fünf Jahre hintereinander in Neuseeland gelebt haben. Inhaber des Passes können in 173 Länder reisen, ohne vorher ein Visum beantragt zu haben.

Du musst, um nach Neuseeland auszuwandern, diese Voraussetzungen erfüllt haben:

  • gültiger Reisepass
  • Strafregisterauszug ohne Einträge
  • Gesundheitscheck mit Röntgenaufnahme des Brustbereichs

Wenn Du nach Neuseeland auswandern möchtest, musst Du zudem ein Engagement für das Land nachweisen. Dazu musst Du eines von fünf Kriterien erfüllen:

  • Du hast einen ständigen Wohnsitz in Neuseeland. Dafür musst Du in zwei aufeinanderfolgenden Jahren mindestens 184 Tage pro Jahr physisch anwesend gewesen sein
  • Du bis steuerlich ansässig
  • Du gründest eine Basis
  • Du besitzt ein Geschäft in Neuseeland
  • Du tätigst eine Investition

Zudem müssen bei den meisten Visa-Arten ausreichende Englischkenntnisse vorhanden sein und teilweise kommt ein Punktesystem zum Einsatz.

Du kannst auch mit Ehegatten und unterhaltsberechtigten Kindern (bis 24 Jahre) nach Neuseeland auswandern.

Anforderungen für Investoren

Das Land bietet eine hohe Freiheit für wirtschaftliche Aktivitäten. Die Nachfrage nach einem Daueraufenthalt mit einer Investition ist entsprechend hoch.

Projekte für Deine Investition musst Du Dir selbst suchen. Staatlich organisierte Projekte wie in anderen Ländern gibt es in Neuseeland nicht. Es gibt zwei Möglichkeiten, um Neuseeland für die Auswanderung zu wählen.

Investor-1-Visum

Der Bewerber muss innerhalb von drei Jahren eine Summe von mindestens 10 Millionen NZ$ investieren (6,4 Millionen US$). Der Antrag ist kaum an weitere Bedingungen geknüpft und kann online heruntergeladen werden.

Im ersten Jahr musst Du eine akzeptable Investition tätigen. Die Bearbeitung des Antrags dauert gewöhnlich zwei Jahre.

Dieses Visum kennt keine Altersbeschränkung. Somit kannst Du auf diese Weise nach Neuseeland auswandern und als Rentner Deinen Lebensabend verbringen. Voraussetzung ist die Investition.

Die Visagebühr beträgt 4.745 NZ$ (3.025 US$). Wenn Du nach drei Jahren die Anforderung erfüllt hast, erhältst Du eine dauerhafte Aufenthaltserlaubnis.

Investor-2- Visum

Hier beträgt die Investition nur 3 Millionen NZ$ (knapp 2 Millionen USD), die innerhalb von vier Jahren investiert werden müssen. Das klingt zunächst komfortabler, aber das Visum ist an einige Bedingungen geknüpft.

Der Antrag für dieses Visum ist nur auf Einladung möglich. Dazu musst Du auf einem Formular eine Interessenbekundung abgeben. Das reichst Du inklusive der Antragsgebühr von 625 NZ$ (400 US$) bei einem neuseeländischen Empfangszentrum ein.

Den eigentlichen Antrag stellst Du, wenn Du eine Einladung erhalten hast. Dafür hast Du vier Monate Zeit. Erwartet werden Englischkenntnisse und eine Berufserfahrung von wenigstens drei Jahren. Zudem sind ein Gesundheitscheck sowie die Vorlage eines Strafregisterauszugs erforderlich, wenn Du auf diese Weise nach Neuseeland auswandern ist.

Den Antrag sendest Du an das Business Migration Office, das sich seine Arbeit mit 4.745 NZ$ belohnen lässt. Die Bearbeitungszeit beträgt bis zu drei Jahre und endet nicht immer mit der Bewilligung.

Maximal 400 Bewerber pro Jahr erhalten dieses Visum. Wer über 65 Jahre alt ist, darf sich für dieses Visum nicht bewerben. Hier gilt also für das Auswandern nach Neuseeland eine Altersgrenze.

Aufenthaltsgenehmigungen für Unternehmer

Auch für Unternehmer gibt es mehrere Visa. Eines ist das 

Arbeitsvisum für Unternehmer (Entrepreneur Work Visa)

Es gilt zunächst 12 Monate und wird um 2 Jahre verlängert, wenn Du im ersten Jahr tatsächlich eine Firma gegründet hast.

Um auf diese Weise nach Neuseeland auszuwandern, musst Du Mittel in Höhe von 100.000 NZ$ (64.000 US$) nachweisen. Du kannst eine neue Firma gründen oder ein bestehendes Unternehmen kaufen.

Die Bewertung Deiner Eignung für dieses Visum erfolgt anhand eines Punktesystems. Neben dem Beherrschen der englischen Sprache sind Deine Erfahrung im Geschäft, die Höhe der Investition und weitere Punkte für eine Bewilligung entscheidend. Dazu gehört auch die Vorlage eines Businessplans.

Als Rentner auswandern erfordert ein anderes Programm, denn das Alter spielt bei der Ermittlung der Punkte auch eine Rolle.

Das New Zealand Entrepreneur Resident Visa

Dieses Programm wendet sich an Ausländer, die dauerhaft nach Neuseeland auswandern wollen und schon seit mindestens sechs Monaten im Land leben.

Bewerber müssen in dieser Zeit einer selbstständigen Tätigkeit nachgegangen sein oder mit einem anderen Visum seit mindestens zwei Jahren ein Unternehmen besitzen.

Bedingung ist, dass die Anforderungen des anderen Visums erfüllt wurden. Wenn Du ein Entrepreneur Work Visa besitzt, musst Du nach weniger als drei Jahren 500.000 NZ$ (320.000 US$) investiert haben. Überdies musst Du mindestens drei Arbeitsplätze geschaffen haben.

Die Anforderungen ähneln dem Arbeitsvisum. Du musst Deine Englischkenntnisse, die Gesundheit und ein leeres Strafregister vorweisen. Zudem musst Du zeigen, dass Du als Unternehmer auf Erfolge verweisen kannst. Außerdem wollen die Beamten Folgendes sehen:

  • mindestens 25 % der Anteile eines Unternehmens, die Du seit mindestens 6 Monaten hältst
  • dass die Ziele des ursprünglichen Businessplans erreicht wurden
  • Nachweis über die Rentabilität der Firma
  • ein Jahresgehalt
  • den Nachweis eines Beitrags zum Wachstum der neuseeländischen Konjunktur
  • eine Investition von 500.000 NZ$

Wenn Du Dein Unternehmen weniger als zwei Jahre führst, müssen strengere Anforderungen erfüllt werden:

  • Wenn das Unternehmen ist im Export tätigst, muss einen Jahresumsatz von 500.000 NZ$ für den Export erzielen und mindestens 5 Arbeitsplätze geschaffen haben
  • Oder es ist in der Innovation stark und nutzt neuartige Technologien, mit denen es mehr Waren oder Dienstleistungen produziert, ohne dass die Kosten steigen. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass Dein Unternehmen wegen der Innovation erfolgreich sein wird.

Die New Zealand Global Impact Visa (GIVs)

Das Programm wendet sich an talentierte und innovative Unternehmer und Investoren in der ganzen Welt.

Sie sollen nach Neuseeland auswandern, um hier innovative neue Unternehmen zu etablieren. Dafür steht den Gründern sogar ein Stipendium in Höhe von 36.000 NZ$ zur Verfügung.

Ist das Start-up nach drei Jahren erfolgreich, hast Du mit Deiner Familie einen Anspruch auf den dauerhaften Aufenthalt in Neuseeland. 

Als hochwertige Fachkraft nach Neuseeland auswandern

Das Skilled Migrant Category Resident Visa wendet sich an Fachkräfte, die aufgrund ihrer Qualifikation zum Wirtschaftswachstum des Landes beitragen können.

Zunächst musst Du Dein Interesse bekunden, für einen Job in Neuseeland die Einwanderung zu beantragen.

Es gibt ein Punktesystem, in das die Englischkenntnisse, beruflichen Qualifikationen und die bisherigen Leistungen in Neuseeland bewertet werden.

Bei diesem Programm liegt die Altersgrenze bei 55 Jahren. Wer älter ist, wird keine Einladung erhalten.

Die Bearbeitung der Interessenbekundung (EOI) kostet im Online-Verfahren 530 NZ$ (340 US$), in der Papier-Version 680 NZ$ (435 US$).

Wenn Du 160 Punkte erreichst und bereits in Neuseeland arbeitest oder einen Job nachweisen kannst, hat Dein Visa-Antrag eine gute Chance auf die Bewilligung. Die Bearbeitung dauert etwa 10 Monate.

Daran solltest Du vor dem Wegzug nach Neuseeland denken

In den meisten Ländern, so auch in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, entspricht das fiskalische Jahr dem Kalenderjahr.

Wenn Du Dir also den Aufwand für zwei Steuererklärungen in einem Jahr sparen möchtest, ziehst Du zum Jahreswechsel um.

Denke daran, dass Du Dich in Deinem Herkunftsland komplett abmeldest, die Wohnung abmeldest und nichts zurücklässt. Nur so bist Du in Deutschland nicht mehr unbeschränkt steuerpflichtig.

Erfahre hier alles zum Thema Abmelden aus Deutschland >>

Beim Umzug als Unternehmer oder Anteilseigner einer Kapitalgesellschaft greift die Wegzugbesteuerung.

Eine früher existierende Stundung der Abgabe bei Umzügen innerhalb der EU greift leider nicht mehr.

Erfahre hier alles zum Thema Wegzugsbesteurung in Deutschland >>

Welche Krankenversicherung kann ich nutzen wenn ich nach Neuseeland ausgewandert bin?

Das Thema Krankenversicherung bei einer Auswanderung ist sehr komplex und sollte von Dir nicht vernachlässigt werden. Bitte lese Dir unseren ausführlichen Artikel zum Thema durch, damit Du auch in Südafrika bestmöglich abgesichert bist und weißt worauf es ankommt:

Fazit

Der steuerliche Übergangswohnsitz ermöglicht es Dir, Dich vier Jahre lang in Neuseeland aufzuhalten und praktisch keine Steuern zahlen zu müssen. Sämtliche Einkünfte im Ausland bleiben in dieser Zeit steuerfrei.

Das Transitional Residence Regime bewirkt auch, dass die CFC Rules in diesem ersten vier Jahren nicht gelten. Damit ist eine Verwendung Deiner Auslandsfirmen einfach.

Dank dieser Möglichkeit lohnt es sich, in Neuseeland temporär eine Basis aufzubauen, wenn Du die Anforderungen an die Visa erfüllen kannst.

Allerdings sind diese Anforderungen nicht für jeden einfach umzusetzen und ob es sich lohnt den gesamten Papierkram nur für 4 Jahre auf sich zu nehmen ist fraglich.  

Wer wirklich plant länger als 4 Jahre zu bleiben, der findet durch das Steuerregime einen guten Anreiz und kann sicherlich auch einige Kosten durch die Steuerersparnis wettmachen. 

Wer große Kapitaleinkünfte besitzt und eine hohe Lebensqualität sucht, weit weg vom Westen und möglichen Kriegen, profitiert durch diese Steuerersparnis enorm. 

Gerade für Familien ist Neuseeland ein ideales Land. Es herrscht eine hohe Sicherheit und das Schulsystem gilt als eines der besten der Welt. Auch Onlineschulen für das Homeschooling sind in Neuseeland vorhanden. 

Nach den vier Jahren musst Du entscheiden, ob Du im Land bleibst und voll steuerpflichtig wirst. Dann wird das Welteinkommen besteuert. Andernfalls wanderst Du in ein anderes Land aus.

Für die reine Steueroptimierung und zusätzlich hoher Lebensqualität gibt es sicherlich bessere Optionen als Neuseeland. Für wen es aber der Traum ist nach Neuseeland auszuwandern, für den hat die Regierung einen netten Anreiz für die ersten 4 Jahre geschaffen.  

Lass Dich von uns beraten, ob es ggf. nicht bessere und einfachere Optionen für Deine Auswanderung gibt.  


Persönliche Beratung mit Sergios Team vereinbaren

Vereinbare noch heute ein unverbindliches Gespräch mit uns:

Trotz und wegen einer unfreien Welt:

Kreiere Deinen perfekten Plan B -
Schütze Deine Familie, Freiheit und Finanzen!

Erhalte jeden Monat neue exklusive Einblicke in die Welt der internationalen Möglichkeiten, um das Zepter der Souveränität wieder selber in der Hand zu halten.


Folge uns:

Verwandte Beiträge

5 Wege nach Nicaragua auszuwandern

5 Wege nach Nicaragua auszuwandern

Neuste Beiträge

Jahresrückblick & Neuigkeiten zum GCE vom Perpetual Traveler Christoph & Sergio

Jahresrückblick & Neuigkeiten zum GCE vom Perpetual Traveler Christoph & Sergio
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Über

Sergio von Facchin

2016 bin ich aus Deutschland ausgewandert und seitdem lebe ich einen internationalen Lebensstil als Perpetual Traveler und nach den Grundsätzen der Flaggentheorie. Für Dich als Leser besuche & untersuche ich die besten Länder der Welt zum LebenGeschäfte machenzur Vermögenssicherung & für Investments.


SOFORTIGE GELDSICHERUNG DURCH
EDELMETALLE IM AUSLAND & WIE DU DAMIT
AUCH NOCH EINKOMMEN GENERIERST

Exklusiver Vortrag zum Enteignungsschutz von Sergio von Facchin

>