Kannst Du reich sein ohne dabei wirklich viel Geld besitzen zu müssen?

Geld ist immer relativ. Für den einen sind 1.000 Euro bereits viel, der andere empfindet 10.000 Euro als viel und für andere sind das wiederum nur Peanuts.

Was aber, wenn es ein Konzept gäbe, bei dem Du Dir bereits mit wenig Geld reich vorkommst? Musst Du wirklich Millionär sein, um ein Luxusleben führen zu können?

Ganz bestimmt nicht!

In Deutschland, Österreich oder der Schweiz mögen 1.000 Euro wenig Geld sein, wenn man es auf einen Monat Lebenshaltungskosten bezieht.

In westlichen Ländern kannst Du mit Deiner Arbeit viel Geld verdienen. Mit dem Bekommen ist es schon schwierig. Westliche Regierungen nehmen ihren Bürgern meist mehr als 50 % des Erarbeiteten weg, um völlig aus dem Ruder gelaufene Sozialsysteme zu bezahlen.

Hinzu kommen teure Wohnungen und hohe Kosten für die Freizeit. Kein Wunder, dass viele Menschen gern an einem schönen Ort mit niedrigen Lebenshaltungskosten leben möchten. 

In Indonesien oder Kambodscha können die 1.000 Euro auf einmal sehr viel Geld sein im Vergleich zu anderen Ländern.

Und genau diese Unterschiede zwischen starken und schwachen Währungen für Dich zu nutzen, nennt man Geo-Arbitrage.

Aber nicht nur das Nutzen von günstigen Ländern ist Geo-Arbitrage. So gesehen ist die gesamte Flaggentheorie eine riesen Geo-Arbitrage. 

Was es damit genau auf sich hat, erfährst Du in meinem Video und im Artikel:

Inhalt nur für GoodbyeMatrix Club Mitglieder

Auf dieses Video und viel mehr hast Du Zugriff als GoodbyeMatrix Club Mitglied.

Im Video erkläre ich wichtige Konzepte der Geo-Arbitrage, wie Du diese in Deinem täglichen Leben nutzen kannst und mit welcher Strategie Du Assets für Dich arbeiten lässt und somit Cashflow generierst, während die meisten sich darauf fokussieren Zeit gegen Geld zu tauschen.

Du bist bereits Clubmitglied?
Hier kannst Du Dich einloggen >>

Was ist Geo Arbitrage?

Der Begriff sagt aus, dass Du dorthin gehst, wo es für Dich am günstigsten ist und die meisten Vorteile gibt. Wenn Du so willst, ist die Flaggentheorie eine Form von Geo Arbitrage. 

Es ist keine Erfindung der Neuzeit. Ökonomen nutzen sie schon lange. Arbitrage kommt aus dem Französischen. In der Finanzwelt geht es dabei um die Ausnutzung der regionalen Unterschiede von Kursen, Preisen und Zinsen.

Unternehmen kaufen Rohstoffe dort, wo sie am günstigsten und mit den geringsten Auflagen zu fördern sind. 

Sie lassen ihre Waren produzieren, wo Arbeitskräfte günstig sind. Unternehmen verkaufen ihre Waren auf den Märkten, wo Kunden bereit sind, das meiste dafür zu bezahlen. Ihren Sitz wählen die Firmen dort, wo sie die wenigsten Steuern zahlen müssen. 

Ein Beispiel ist Amazon, das in Europa seinen wichtigsten Markt in Deutschland hat. Steuern zahlt das Unternehmen aber lieber in Luxemburg. Der Konzern nutzt völlig legal die Unterschiede bei Kaufkraft und Steuern aus. 

Luxemburger sind doch vermögender, meinst Du? Wahrscheinlich, aber sie sind deutlich weniger Kunden als die Deutschen, die Franzosen, die Schweizer oder die Österreicher. Steuerlich sind diese Länder aber nicht so attraktiv.

Nimm Dir ein Beispiel an den Konzernen!

Nicht nur Konzerne können sich diese Möglichkeiten zunutze machen. Wer nach der Flaggentheorie lebt, nutzt ähnliche Vorzüge. Genau dabei helfen wir Dir hier bei GoodbyeMatrix. Beim Reisen bedeutet Geo Arbitrage, die unterschiedlichen Preis-, Lohn- und Steuerniveaus auszunutzen. 

Es geht darum, mit seiner Arbeit möglichst hohe Einkommen zu erzielen. Du verdienst Dein Geld in Euros oder US-Dollars. Deine Auftraggeber sitzen vorzugsweise im deutschsprachigen, im britischen oder im nordamerikanischen Raum. 

Du lebst jedoch dort, wo Du legal kaum oder keine Steuern bezahlen musst. Außerdem profitierst Du von niedrigen Lebenshaltungskosten. Auch das Währungsgefälle nutzt Du aus. 

Währungen wie der Baht aus Thailand oder der Peso aus Mexiko werten regelmäßig gegen Euro und Dollar ab. So sorgen die Länder für ihre Wettbewerbsfähigkeit. Du kannst dort selbst bei einer gewissen Inflation gut leben. 

Vieles, was Du Dir in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht leisten könntest, ist hier für Dich locker erschwinglich. Mit etwa dem gleichen oder sogar einem geringeren Arbeitsaufwand kannst Du mit Geo Arbitrage Deinen Lebensstandard deutlich verbessern und wieder in Freiheit leben.

Das relative Einkommen

Das Konzept von Geo Arbitrage ist unter Perpetual Travelern nicht neu. Inspiration kam von Timothy Ferriss. Der Amerikaner war bis 2004 ein erfolgreicher Unternehmer in den USA. 

Dann begann er für 15 Monate durch die Welt zu reisen. Er stellte fest, dass er seine Firma mit vier Arbeitsstunden pro Woche weiterbetreiben konnte. Während seiner Reise arbeitete er nebenbei als Statist bei chinesischen Filmproduktionen und lernte in Berlin Deutsch. 

Den argentinischen Tango lernte Ferriss so gut, dass er im Guiness Buch der Rekorde landete. Er absolvierte die meisten Tangodrehungen in einer Minute. 

Sein Motto veröffentlichte er in seinem Bestseller „Die 4-Stunden-Woche“: Du musst nicht wie ein Millionär verdienen. Es reicht so zu leben. Möglich wird dies mit Geo Arbitrage. 

Hintergrund ist das relative Einkommen. Angenommen, Du verdienst in Deutschland oder Österreich 4.000 Euro. In Deinem Land dürftest Du damit zur Mittelklasse gehören. In Thailand, Indonesien oder Nicaragua steigst Du mit diesem Einkommen locker in die Oberklasse auf. 

Es ist ein Unterschied, ob Du für eine Wohnung in Zentraleuropa einen Tausender bezahlst oder an einem schönen Strand 200 Euro. Wenn Du mehr ausgibst, kannst Du Dir einen deutlich besseren Standard als in der Heimat leisten. 

Möglich wird dies mit einem ortsunabhängigen Einkommen, das sich heute mit einem Online-Business umsetzen lässt. Bei der Wahl Deines neuen Lebensmittelpunkts gibt es einige Dinge zu beachten:

  • es muss Dir dort gefallen
  • die Lebenshaltungskosten sollten deutlich unter denen in Deiner Heimat liegen oder an Dich und Deinem Einkommen angepasst sein. Es ist nicht immer wichtig nur billig irgendwo zu leben. Wenn Du das Einkommen hast und Du Dich in Dubai wohl fühlst, dann spricht überhaupt nichts dagegen, dass Du an diesem Ort lebst!
  • es liegt schnelles Internet an
  • Du musst keine oder nur niedrige Steuern bezahlen
  • Optional aber sehr gut: Du kannst langfristig als Tourist im Land leben und wirst vom lokalen System ignorieren und geduldet!

Am Ende geht darum, die Vorteile der globalisierten Welt optimal für Dich zu nutzen und Deine individuelle Freiheit auf ein Maximum anzuheben.

Geo Arbitrage ist gelebte Entwicklungshilfe?

Das ist es aber gar nicht. Du gibst Dein Geld in vermeintlich armen Ländern in Asien, Lateinamerika oder Afrika aus. Damit betreibst Du mehr Entwicklungshilfe als große Staaten. 

Wo Du lebst, konsumierst Du auch. Und Du wirst mehr einkaufen als in Deinem Herkunftsland, weil Du es Dir leisten kannst. Du musst nicht darüber nachdenken, ob Du Dir den Restaurant-Besuch leisten kannst. 

In Deutschland bekommst Du für 10 Euro kaum noch eine Fast-Food-Mahlzeit. In vielen Paradiesen dieser Welt kannst Du Dir dafür ein ganzes Menü inklusive eines Getränks leisten. 

Relativ zum Preis gesehen, leistest Du Dir einen erheblich höheren Lebensstandard. Das schöne dabei ist, dass Du vor Ort konsumierst. Damit trägst Du zum Einkommen der Menschen bei. Das Gastgewerbe ist in zahlreichen Ländern der Welt einer der wichtigsten Wohlstandsmotoren überhaupt. 

Du gehst zum Friseur, lässt Deine Wohnung reinigen. Du besuchst Kulturveranstaltungen und Museen, fährst mit dem Taxi... Überall sorgst Du mit Deinem Konsum für ein kleines bisschen mehr Wohlstand. 

Das schöne ist, dass das Geld auch bei den fleißigen Menschen ankommt und nicht bei korrupten Politikern. Meistens zahlen diese arbeitenden Menschen in diesen Ländern selber kaum Steuern oder versuchen so wenig wie möglich zu zahlen. So wird das korrupte Moloch von Staat indirekt weniger unterstützt. 

Geo Arbitrage kann jeder nutzen

Die daheim Gebliebenen fragen sich häufig, wie man sich das ständige Reisen leisten kann. Dabei lässt sich Geo Arbitrage eigentlich von fast jedem umsetzen. Ein paar Stellschrauben müssen allerdings gedreht werden. 

Einen Teil kannst Du schon in der Heimat vorbereiten. Wenn Du nicht jeden Tag von neun bis fünf arbeiten möchtest, suche Dir ein ortsabhängiges Einkommen. In der digitalisierten Welt gibt es zahlreiche Möglichkeiten, aus der genormten Arbeitswelt auszubrechen.

Eine geniale Möglichkeit bietet die neue Welt der Kryptowährungen. Durch Staking, Lending, DeFi und mehr wird es möglich ein komplett ortsunabhängiges Einkommen aufzubauen. Wie das geht, mit vielen Beispielen und eigenen Musterportfolios zeigen wir Dir im GBM CLUB

Der Onlinehandel, ein Job als Autor oder als Berater sind nur einige weitere Möglichkeiten, sich ein Business aufzubauen. Dieses kannst Du von jedem Ort der Welt betreiben, wenn es dort einen Internetanschluss gibt.

Das schöne ist: Du kannst Deinen Tag nach Deinen Vorstellungen gestalten. 

Wichtig ist: Erschaffe Dir so viele Einkommensströme wie nur irgendwie möglich!

Dann kommt der nächste Schritt: Du lebst und arbeitest dort, wo Du Dich wohlfühlst, die Lebenskosten und  Steuern niedrig sind. Deinen Kunden ist egal, ob Du ihre Bestellungen von Europa aus oder von einem exotischen Paradies ausführst.

Für viele ist es überraschend, wie leicht es ist, Geo Arbitrage für das eigene Leben anzuwenden. Wenn Du es nicht möchtest, musst Du nicht ständig auf Reisen sein. 

Suche Dir einfach das Paradies, das zu Dir und Deiner Familie passt. Nach 183 Tagen im Land wirst Du in den meisten Fällen steuerpflichtig. Wähle Deine Basis also mit Bedacht aus.

Vergiss jedoch nicht, Dich in der alten Heimat abzumelden. Alle Vorteile kannst Du nur nutzen, wenn Du dort nicht mehr steuerpflichtig bist.

Im Prinzip drehst Du den Spieß um. Du fragst nicht mehr danach, wie viel Du verdienen musst, um Dein  Leben zu finanzieren. Viel mehr fragst Du, was Du alles ausgeben möchtest, damit es Dir gut geht. Am Einkommen drehst Du selber. 

Dank der Suche einer günstigen oder die für Dich beste Basis bleibt mehr Platz, um das Leben zu genießen. Für die Familie, Freunde und den Genuss, ohne Zwänge zu leben. 

Das solltest Du auch wissen

Du meinst sicherlich: Das klingt alles zu schön, um wahr zu sein. Bei der Entscheidung zu Geo Arbitrage gilt es einiges zu berücksichtigen. Der Umzug in ein Paradies ist kosten- und vor allem zeitintensiv. 

Du musst Dich bei den Behörden komplett aus Deiner alten Heimat abmelden. Flüge und Auslandsversicherungen kosten Geld. Die Reisekosten fallen vor allem dann ins Gewicht, wenn Du Geo Arbitrage nur für einen kurzen Zeitraum nutzen möchtest.

Möglicherweise gibt es Sprachbarrieren, denn nicht alle Menschen in der neuen Heimat werden Englisch sprechen. Wenn Du Dich dauerhaft an einem Ort niederlassen möchtest, solltest Du zumindest Grundkenntnisse in der dortigen Amtssprache haben. 

Freunde und Familie leben nun am anderen Ende der Welt. Der Kontakt lässt sich online gut halten. Ein Besuch wird allerdings teuer und ist nicht mehr so regelmäßig möglich. 

Andererseits baust Du Dir einen neuen Freundeskreis aus Gleichgesinnten auf. Es gibt viele digitale Nomaden, die ebenfalls Geo Arbitrage nutzen.

Die Infrastruktur ist in den Ländern, in denen sich Geo Arbitrage am meisten lohnt, nicht mit Zentraleuropa zu vergleichen. Das Internet ist vielleicht langsamer. Auf dem Land ist es vielleicht schwierig, eine Verbindung aufzubauen. 

Mehrspurige Autobahnen sind selten. Außerhalb der Saison ist außer den vergleichsweise teuren Metropolen das Freizeitangebot eingeschränkt. Ein Apartment für fünf Dollar in der Nacht hat logischerweise keine Ausstattung wie ein europäisches Luxushotel. 

Klimatisch sind die Tropen für einen Urlaub hervorragend. Fürs Arbeiten kann es durchaus belastend sein. Es hat einen Grund, warum die Einheimischen zeitig mit der Arbeit beginnen und mittags eine lange Pause machen. Auch Du wirst Deine Gewohnheiten entsprechend ändern.

Wo lässt sich Geo Arbitrage am besten umsetzen?

Einen sehr guten Lebensstandard und niedrige Lebenshaltungskosten findest Du in Südostasien. Neben Thailand sind auch Malaysia, Indonesien oder die Philippinen beliebte Destinationen von digitalen Nomaden. Auch Lateinamerika eignet sich gut, um eine Basis aufzuschlagen. 

In Ländern wie Kolumbien, Nicaragua oder Brasilien lässt sich eine hohe Lebensqualität bei niedrigen Kosten erreichen. Selbst in Europa lassen sich Länder finden, die das Leben günstiger machen. Ungarn, Bulgarien, Rumänien oder Georgien sind so Beispiele. 

Teurere Destinationen in Europa, allerdings mit vielen Vorteilen verbunden sind Zypern oder Malta. Auch Du kannst dort Steuern sparen, Kultur und gutes Wetter genießen. Die Lebenshaltungskosten sind allerdings vergleichsweise hoch. 

Geo Arbitrage bedeutet auch, Präferenzen zu setzen. Geld sparen ist nicht alles. Im Prinzip ist die gesamte Flaggentheorie Geo Arbitrage. Du lebst dort, wo Du ein gutes & freies Leben führen kannst, wenig Steuern zahlst und der Staat Dich möglichst in Ruhe lässt. Wie viel Dich das kosten darf und wo es Dich hinverschlägt, ist am Ende Deine Entscheidung und nach oben hin gibt es keine Grenzen!  

In Thailand kannst Du zum Beispiel mit dem Thai Elite Visum leben oder auch ein günstiges ED Visum nutzen.

Es kommt also auf Deine persönlichen Präferenzen an. Nicht immer ist Geiz geil, meistens ist es sogar eher schädlich und zerstört Deine eigene Denkstruktur um Reichtum in Dein Leben zu ziehen.

Wenn Du Dir heute etwas nicht leisten kannst, es aber willst, frage Dich lieber was Du machen musst um mehr Einkommen zu generieren, damit Du es Dir leisten kannst. 

Das die Geo Arbitrage so vielfältig ist, möchte ich Dir auch mit dem letzten Beispiel verdeutlichen: Du kannst auch dorthin gehen, wo Du den besten Wein bekommst. Wenn Dir der südamerikanische schmeckt, kaufst Du diesen oder lebst vielleicht in einer Weinregion. Vielleicht favorisierst Du jedoch einen französischen Tropfen. Dann gönne ihn Dir! Oder Doch lieber der leckere südafrikanische Pinotage? Du entscheidest! 

Vergesse bei der Wahl Deines Lebensmittelpunktes nicht, was Dir wichtig ist. Sei es ein besseres Klima, bestimmte Freizeitbeschäftigungen oder die Mentalität der Menschen vor Ort. 

Beziehe in die Wahl einer günstigsten Basis nicht nur finanzielle Aspekte ein, sondern auch jene, die das Leben angenehm machen. Am Ende geht es darum, dass Du Dir ein Leben erschaffst welches Dir mehr Freiheit verschafft und Du glücklich damit bist! 


Trotz und wegen einer unfreien Welt:

Kreiere Deinen perfekten Plan B -
Schütze Deine Familie, Freiheit und Finanzen!

Erhalte jeden Monat neue exklusive Einblicke in die Welt der internationalen Möglichkeiten, um das Zepter der Souveränität wieder selber in der Hand zu halten.


Folge uns:

Neuste Beiträge

Wie Du russische Rubel halten kannst, ohne ein Konto in Russland besitzen zu müssen

Wie Du russische Rubel halten kannst, ohne ein Konto in Russland besitzen zu müssen

NFTs – Die Revolution der Digitalkunst

NFTs – Die Revolution der Digitalkunst
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Über

Sergio von Facchin

2016 bin ich aus Deutschland ausgewandert und seitdem lebe ich einen internationalen Lebensstil als Perpetual Traveler und nach den Grundsätzen der Flaggentheorie. Für Dich als Leser besuche & untersuche ich die besten Länder der Welt zum LebenGeschäfte machenzur Vermögenssicherung & für Investments.


SOFORTIGE GELDSICHERUNG DURCH
EDELMETALLE IM AUSLAND & WIE DU DAMIT
AUCH NOCH EINKOMMEN GENERIERST

Exklusiver Vortrag zum Enteignungsschutz von Sergio von Facchin

>